Diese Kategorie soll Beiträge im Zusammenhang mit der Corona-Krise für die zusätzliche Darstellung auf der temporären Sonderseite Corona-News kennzeichnen.

Zoom-Gottesdienst am Sonntag (18. April)

„Gemeinsam Gottesdienst feiern am Sonntag?! Klar, als Zoom-Meeting!

Herzliche Einladung am 18. April um 11:00 Uhr wieder dabei zu sein.

Zoom-Meeting beitreten
https://us02web.zoom.us/j/89588225935?pwd=WmJjY3V3bWxEVU52L09XU3RWbGpXUT09

Meeting-ID: 895 8822 5935
Kenncode: 400614

Bereits 15 Minuten vor Gottesdienstbeginnen wird der Konferenz-Raum geöffnet sein. Wir freuen uns auf den Gottesdienst mit euch.

Herzliche Einladung.

Gedenken für die Verstorbenen in der Corona-Pandemie am 18. April 2021

Mehr als 71.500 Menschen sind bislang in Deutschland nach einer Corona-Infektion gestorben. Hinter jeder einzelnen Zahl steht ein Schicksal, eine Familie, steht ein Mensch, der von uns gegangen ist.

Für den 18. April 2021 hat unser Bundespräsident, Franz-Walter Steinmeier, zu einem nationalen Gedenken eingeladen.
Auch die Pfarrei St. Pankratius möchte sich diesem Gedenken anschließen. Unsere Friedhofsgärtner, haben daher auf den Friedhöfen der Pfarrei St. Pankratius (Bottroper Straße, Elpenbachstraße und Teutstraße) liebevoll kleine „Gebetsorte“ eingerichtet.

Gerade in den letzten 13 Monaten haben wir bei jeder Beerdigung gespürt, wie sehr die Pandemie auch unsere wohltuenden Formen der Trauer einschränkt. Vielleicht können diese beiden neuen Orte für „alle Corona-Verstorbenen“ ein kleiner Beitrag sein, um besser Abschied nehmen zu können.

Am 18. April, dem Gedenktag selbst, sind alle Gläubigen eingeladen, Blumen als Zeichen der Solidarität an den „Gebetsorten“ niederzulegen.
So bleiben wir mit unseren Verstorbenen verbunden und vergessen nicht!

Livestream zur Diakonweihe von Jan Sienert am 18. April

Durch Handauflegung und Gebet weiht Weihbischof Ludger Schepers unseren Pastoralen Mitarbeiter Jan Sienert am Sonntag, 18. April 2021, um 16:00 Uhr zum Diakon.

Die Weiheliturgie findet in der St. Lamberti-Kirche in Gladbeck statt. Da die Personenzahl sehr begrenzt ist und eine Mitfeier nur mit Voranmeldung und Platzkarte möglich sein wird, wird die Weihe per Livestream über den YouTube-Kanal des Stadtdekanates übertragen.

Herzliche Einladung!

Im Download-Bereich finden Sie das Heft zur Diakonweihe.

Kinderkirche online am 17. April – erstmals als Zoomgottesdienst

Hallo liebe Kinder, hallo liebe Eltern,

wir möchten mit Euch etwas Neues ausprobieren:

Herzliche Einladung zu unserer ersten Kinderkirche als Onlinegottesdienst mit dem Thema „Paradies“.

  • Wann?
    Samstag, 17.04.2021, 15:30-16:00 Uhr.
  • Wo?
    Online via Zoom.
  • Wie?
    Anmeldung bei Sabrina Kuhlmann per Mail unter
    sabrina.kuhlmann@bistum-essen.de.
    Nach der Anmeldung erhaltet Ihr die Zugangsdaten.

Was braucht Ihr:

  • eine Kerze,
  • Eure Kinderkirchenplakette,
  • das Ausmalbild zur Bibelgeschichte und Stifte (Download)
  • Gebet und Liedertexte zur Kinderkirche (Download)

Wir freuen uns auf Euch!
Euer Kinderkirchenteam

Gebetsnovene vor der Diakonweihe von Herrn Jan Sienert

Einladung zum Gebet vor der Diakonweihe

Seit gut einem Jahr dürfen wir Jan Sienert in unserer Pfarrei begleiten, voneinander lernen und mit ihm unseren Glauben feiern und das Leben teilen. In dieser Zeit musste vieles anders gestaltet werden, da die Corona-Pandemie jegliche Form der Seelsorge herausfordert, hinterfragt und verändert. Gleichzeitig lähmen uns, als Kirche, systemische Abgründe, die viele zum Austritt bewegen und gerade das Weiheamt besonders in Frage stellen. Umso mehr dürfen wir dankbar sein, dass ein junger Mann „Hier bin ich“ sagt und sein ganzes Leben unter das Evangelium stellen möchte. Gerade das Diakonenamt erinnert uns alle daran, dass unsere „Macht“ als Christinnen und Christen, eine dienende ist und „Nächstenliebe“ heißt.

Heute bitte ich Sie – nach alter Tradition – gerade in den neun Tagen vor dem 18. April für unseren Weihekandidaten zu beten. In unserer Pfarrei werden wir in allen Werktagsgottesdiensten um den Segen für Herrn Sienert bitten, doch würde ich mich freuen, wenn Sie ihn auch Zuhause in Ihr persönliches Gebet einschließen.

Die Weihe selbst, die am 18. April 2021 um 16.00 Uhr in St. Lamberti Gladbeck gefeiert wird, können Sie über den Livestream der Stadtkirche verfolgen. So können wir auch in pandemischer Zeit eine Gottesdienstgemeinde sein und gemeinsam feiern.
Im Anschluss an die Weihe wird Herr Sienert dann als Diakon direkt nach Osterfeld zurückkehren und bis zur Priesterweihe im nächsten Jahr in unserer Pfarrei seinen Dienst einüben und hoffentlich viele positive Erfahrungen sammeln.
„Lass unser Herz brennen, wenn Du zu uns redest.“, dieses Wort, angelehnt an das Lukasevangelium, steht über der Weiheliturgie und so wünsche ich Jan Sienert und uns allen, die wir als Getaufte in der Nachfolge stehen, ein brennendes Herz für die gute Botschaft, die auch heute noch Menschen zum Leben führt!

Beten wir füreinander!

Ihr
Christoph Wichmann, Pastor

Livestream-Gottesdienst am zweiten Sonntag der Osterzeit (11. April)

Am kommenden Sonntag (11. April 2021), also dem sogenannten Weißen Sonntag, bietet die Stadtkirche Oberhausen um 11:15 Uhr wieder einen Gottesdienst per Live-Stream auf dem YouTube-Kanal des Stadtdekanats an.

Zelebrant ist Propst Christoph Wichmann. Die musikalische Gestaltung übernimmt Monika Sandfort.

Herzliche Einladung!

Einladung zum Emmausgang am Ostermontag

Liebe Teilnehmer*innen,

wir freuen uns, dass ihr euch mit unseren Impulsen (s. Downloadbereich) auf den Weg machen wollt.
Ihr könnt den Weg allein oder zu mehreren gehen, je nachdem, was die Corona–Verordnung zulässt. Der Weg dauert mit allen Impulsen ca. 2 Std.
Wohin und wann ihr geht, ist euch überlassen. Nehmt euch eine Kleinigkeit für eine „Vesper“ (kleine Brotzeit) mit.
Wir wollen uns auf diesem Weg von der Emmaus Geschichte leiten lassen. (Lk 24,13-35)

Wir wünschen euch eine gute Zeit!

Virtuelles Österliches Abendlob

Die Gemeinde St. Pankratius lädt zu einem virtuellen Österlichen Abendlob ein. Diese liturgische Form orientiert sich am Vespergebet der Kirche. Musikalisch lebt sie von der Gestaltung durch Schola und Kantoren. Es erklingen Liedsätze von Heinz Martin Lonquich, Johannes Falk u.a.

Als Zuschauerin und Zuschauer zu Hause sind Sie herzlich eingeladen mitzubeten und mitzusingen. Ein entsprechendes Liedblatt finden Sie hier:

Ostern: Hausgottesdienst und Einladung zur Osterkrippe

Hausgottesdienst:

Das Osterfest steht vor der Tür und wie so vieles in den vergangenen Monaten und auch schon Ostern im letzten Jahr, wird es wohl ganz anders werden als wir es üblicherweise gewohnt sind. Doch Ostern findet auch in diesem Jahr statt.

Wir feiern und erinnern uns an das, was Jesus in den letzten Tagen seines Lebens erlebt hat; wir erinnern uns an die vielen Zeichen und Symbole, die er uns als Zeichen seiner Liebe geschenkt hat. Denn er wollte uns zeigen, wie sehr Gott jeden von uns liebt. Und was diese Liebe ganz konkret bedeutet.

Jesus ist seinen schweren Weg gegangen, damit wir verstehen, dass die Liebe größer und stärker ist als jeder Tod. Und dass mit dem Tod hier in der Welt nicht alles zu Ende ist. Dass wir nach unserem Tod bei seinem und unserem Vater im Himmel sein können.

Wir möchten Ihnen für die besonderen Tage von Palmsonntag bis Ostermontag jeweils einen Vorschlag für  einen Hausgottesdienst anbieten. Die Unterlagen finden Sie hier, im Downloadbereich (s.u.) oder auch als Ausdruck in den Kirchen.
Die neuen Unterlagen finden Sie jeweils zusammen mit der Einladung zur Fasten- bzw. Osterkrippe tagesaktuell auf unserer Homepage.

Eine  Osternachtsmesse für ganz Oberhausen wird um 21:00 Uhr aus St. Clemens per Live-Stream auf dem YouTube-Kanal des Stadtdekanats übertragen.

Fasten- und Osterkrippe:

In den Kirchen St. Antonius und St. Marien wird es in dieser Fastenzeit jeweils eine sog. Fastenkrippe geben, bzw. an Ostern eine Osterkrippe.

Besucht werden können die Fastenkrippen bzw. die Osterkrippen sonntags  und an den Ostertagen zwischen 10:00 und 12:00 Uhr, sowie ab dem 01. März vor und nach den Werktagsmessen in den jeweiligen Kirchen.

Im Download-Bereich finden Sie (wie auch direkt hier im Anschluss) das Evangelium der Osternacht und für die Kinder eine entsprechendes Ausmalbild zum Evangelium.

Als der Sabbat vorüber war, kauften Maria aus Mágdala, Maria, die Mutter des Jakobus, und Sálome wohlriechende Öle, um damit zum Grab zu gehen und Jesus zu salben. Am ersten Tag der Woche kamen sie in aller Frühe zum Grab, als eben die Sonne aufging. Sie sagten zueinander: Wer könnte uns den Stein vom Eingang des Grabes wegwälzen? Doch als sie hinblickten, sahen sie, dass der Stein schon weggewälzt war; er war sehr groß. Sie gingen in das Grab hinein und sahen auf der rechten Seite einen jungen Mann sitzen, der mit einem weißen Gewand bekleidet war; da erschraken sie sehr. Er aber sagte zu ihnen: Erschreckt nicht! Ihr sucht Jesus von Nazareth, den Gekreuzigten. Er ist auferstanden; er ist nicht hier. Seht, da ist die Stelle, wohin man ihn gelegt hat. Nun aber geht und sagt seinen Jüngern und dem Petrus: Er geht euch voraus nach Galiläa; dort werdet ihr ihn sehen, wie er es euch gesagt hat.

 

Karsamstag: Einladung zur Fastenkrippe

In den Kirchen St. Antonius und St. Marien wird es in dieser Fastenzeit jeweils eine sog. Fastenkrippe geben.

Besucht werden können die Fastenkrippen am Karsamstag zwischen 10:00 und 12:00 Uhr.

Eine  Osternachtsmesse für ganz Oberhausen wird um 21:00 Uhr aus St. Clemens per Live-Stream auf dem YouTube-Kanal des Stadtdekanats übertragen.

Im Download-Bereich finden Sie (wie auch direkt hier im Anschluss) das Evangelium vom Karsamstag und für die Kinder ein entsprechendes Ausmalbild zum Evangelium.

Begräbnis Jesu
Josef aus Arimathäa war ein Jünger Jesu, aber aus Furcht vor den Juden nur im Verborgenen. Er bat Pilatus, den Leichnam Jesu abnehmen zu dürfen, und Pilatus erlaubte es. Also kam er und nahm den Leichnam ab. Es kam auch Nikodemus, der früher einmal Jesus bei Nacht aufgesucht hatte. Er brachte eine Mischung aus Myrrhe und Aloe, etwa hundert Pfund. Sie nahmen den Leichnam Jesu und umwickelten ihn mit Leinenbinden, zusammen mit den wohlriechenden Salben, wie es beim jüdischen Begräbnis Sitte ist. An dem Ort, wo man ihn gekreuzigt hatte, war ein Garten und in dem Garten war ein neues Grab, in dem noch niemand bestattet worden war. Wegen des Rüsttages der Juden und weil das Grab in der Nähe lag, setzten sie Jesus dort bei.

 

Galerie:

Oliver Schmitz

Kaplan
oliver.schmitz@pankratius-osterfeld.de
Mobil: 0151 12755309

Nürnberger Str. 6
46117 Oberhausen

Ansprechbar für:
Gemeinderat St. Franziskus, Jugendbeauftragter, Firmvorbereitung, Ministrantenpastoral, Exerzitien im Alltag