Leitfaden Kommunikation

„Wir möchten in Zukunft besser mit Ihnen kommunizieren”

so beschrieb im November 2018 Propst Christoph Wichmann den guten Vorsatz der Pfarrei. Inzwischen sind einige der Vorsätze von damals umgesetzt worden und allen Beteiligten ist klar geworden: Es ist eine dauerhafte Aufgabe, die Kommunikation der Pfarrei stetig zu verbessern und weiterzuentwickeln. Und das gilt für alle Bereiche: Von Absprachen engagierter Gemeindemitglieder untereinander, über die offiziellen Kanäle des Pfarrbüros bis zur Ansprache von auswärtigen Gästen. Immer soll unser Anspruch gelten: Wir möchten bestmöglich mit Ihnen kommunizieren. 

Eine wichtige Voraussetzung dafür ist ein einheitlicher und professioneller Auftritt. Die Menschen, die wir ansprechen, sollen sofort erkennen, wer hier mit ihnen Kontakt aufnimmt. Und andersrum: Wer mit der katholischen Kirche in Oberhausen-Osterfeld in Kommunikation tritt, soll Offenheit und Klarheit erfahren und sich eingeladen fühlen.

In diesem Leitfaden werden Werkzeuge, Tipps und Tricks zur Verfügung gestellt. Gleichzeitig bitten wir alle, die in/für die Pfarrei kommunizieren die hier dargestellten Regeln und Absprachen einzuhalten. Diese Seite wird ständig ergänzt und weiterentwickelt. Für Feedback und Anregungen sind wir jederzeit dankbar.
Ansprechpartner

Zum Start

Im Sinne des einheitlichen Auftritts der Pfarrei zu kommunizieren muss nicht kompliziert sein. Wenn Sie gerade beginnen, sich damit auseinanderzusetzen, beachten (und benutzen) Sie zunächst drei Dinge: 1. Unser Erkennungszeichen: das Pankratius-Kreuz; 2. Unsere Farbe: das Pankratius-Grün; 3. Unsere Schriftart: Roboto2014

Logo

Das Logo ist das zentrale Erkennungszeichen der Pfarrei. Es soll auf jedem Kommunikationsmedium auftauchen, dazu stehen drei verschiedene Varianten zur Verfügung. Zentrales Element des Logos ist das Pankratius-Kreuz, eine besondere Kreuzform, die einmalig ist.

Seit Dezember 2018 Hauptbestandteil des Pfarrei-Logos: das Pankratius-Kreuz

Das Kreuz ist für uns als Christinnen und Christen DAS Zeichen überhaupt. Im Kreuz treffen sich Himmel und Erde, Leid und Freude, Tod und Leben. Das Kreuz als Folterinstrument erinnert uns an die Abgründigkeit des Menschen und gleichzeitig ist im Kreuz Leben, da nicht der Tod das letzte Wort hat, sondern Jesus. Er hat den Tod besiegt, ist am dritten Tag auferstanden und hat somit das Kreuz zum Hoffnungsort für uns alle gemacht.

Diese Gedanken haben uns 2018 veranlasst, kein völlig neues Logo zu kreieren, sondern auf etwas Bekanntes zurück zu greifen: ein Kreuz. So einfach, aber doch so existentiell.

Das Pankratius-Kreuz greift die klare Struktur eines „normalen“ Kreuzes auf und ist trotzdem anders. Der Weg bzw. der aufsteigende Strahl des alten Pfarrei-Logos ist integriert worden. Der begonnene Weg wird fortgesetzt und weitergeführt. Die Dynamik des aufsteigenden Strahls weist nach oben, Richtung Himmel, an den Ort aller Hoffnung.


Unterschiedliche Einsatzorte und Medien stellen unterschiedliche Anforderungen an ein Logo. Z.B. ist manchmal nur wenig Platz für ein Logo vorhanden, was nützt es da, ein Logo abzudrucken, das man nicht lesen kann? Das Pankratius-Logo steht deshalb in drei Varianten zur Verfügung von komplex bis vereinfacht. Bei der Entscheidung, welche Variante Sie einsetzen, beachten Sie (im Normalfall) an zwei einfache Regeln:

  1. Wenn möglich nutzen Sie das komplexere Logo (das mehr Informationen enthält)
  2. Wenn das komplexere Logo nicht lesbar ist, nutzen Sie das reduzierte Logo

Darüber hinaus können Sie mit den drei Varianten auch für Abwechslung sorgen, wenn Sie das Logo in einer Veröffentlichung mehrfach einsetzen.

Freiraum rund um das Logo

Zur besseren Übersicht sollte das Logo von einem Freiraum umgeben sein. Quetschen Sie das Logo nicht ein, lassen Sie es atmen.

Logo auf Hintergrund

Das Logo soll normalerweise nur auf weißem Hintergrund eingesetzt werden. In Ausnahmefällen ist ein Einsatz auch auf farbigen Hintergründen möglich. Dann muss es sich aber immer von dem Hintergrund abheben und gut lesbar sein.

Hier finden Sie die entsprechenden Vorlagendateien für das Logo.

Download Logo Paket

Farbe

Grün ist die Farbe der Hoffnung und dieser spezielle Grünton (mit einem deutlichen Einschlag Richtung blau) ist das einfachste Erkennungszeichen der Pfarrei. Wann immer Sie Farbe ins Spiel bringen wollen, setzen Sie zuerst auf Grün! Werden Sie dabei gerne kreativ:Grüne Tischdecken, Luftballons, T-Shirts, Grüne Stifte. Nicht immer wird es möglich sein, genau den Pankratius-Grünton zu treffen, bleiben Sie einfach so nah wie möglich an einem blau-grün. Für den professionellen Druck und den digitalen Einsatz benutzen sie bitte die unten stehenden Farbwerte.

Im professionellen Druck wird im CMYK-Farbraum gearbeitet. Bitte benutzen Sie folgende Werte:

C: 100, M: 10, Y: 60, K: 0

Digitale Anwendungen und Office-Programmen verwenden den RGB-Farbraum:

R(ot): 0, G(rün) 144, B(lau) 126

Beispiel Office-Programm

Schrift

Roboto2014 ist eine serifenlose Schrift, die universell einsetzbar ist. Sie ist frei verfügbar ohne Lizenzgebühren. Bitte benutzen Sie für Veröffentlichungen der Pfarrei ausschließlich diese Schriftart. In Überschriften oder wenn Sie Textpassagen besonders hervorheben wollen, benutzen Sie vornehmlich die sog. Condensed-Schriftschnitte: Roboto Condensed.

Download Schrift Roboto2014

Anleitung Schriftart installieren unter Windows

  1. Unter dem Link Roboto2014 Schriftpaket herunterladen
  2. Datei „roboto-2014.zip“ per Doppelklick öffnen > Alle extrahieren
  3. Alle Dateien markieren (z.B. mit STRG + A oder mit der Maus)
  4. Rechte Maustaste > Installieren
  5. Wichtig: Wenn der Hinweis kommt, dass die Schriftart bereits installiert ist, bitte alle ersetzen!

Sprache

Der bedachte Einsatz von Sprache und die Art und Weise der Ansprache sind entscheidende Faktoren für gelingende Kommunikation. Hier sind einige Absprachen, Regeln und Tipps vorgeschlagen, die für die Kommunikation der Pfarrei typischen sein sollen.

  • Katholische Pfarrei St. Pankratius Oberhausen-Osterfeld oder St. Pankratius – Katholische Pfarrei Oberhausen-Osterfeld
    Bezeichnung der Pfarrei in Langform. Wird besonders in der Kommunikation in die breite Öffentlichkeit verwendet. Bsp.: Logo, Briefkopf, Pressemeldungen
  • St. Pankratius Osterfeld oder Pankratius Osterfeld 
    Kurzbezeichnung für die Pfarrei. Wird insbesondere in der Kommunikation mit Insidern verwendet. Gemeint ist damit immer die gesamte Pfarrei mit all ihren Einrichtungen und Orten.
  • Katholische Kirchengemeinde Propstei St. Pankratius in Oberhausen Osterfeld
    Offizieller rechtliche Titel der Körperschaft. Wird in rechtlich relevanten Bereichen verwendet. Bsp.: Verträge, Impressum, Bankverbindung
  • Website als zentrale Anlaufstelle: Wo immer möglich, platzieren wir die Internetadresse der Pfarrei: www.pankratius-osterfeld.de
  • Willkommenskultur und Erreichbarkeit: Wo immer möglich nennen wir konkrete Ansprechpartner*Innen und zeigen Gesicht(er)
  • Keine toten Enden: Wo immer möglich zeigen wir Optionen auf, wie Interessierte mehr erfahren können, wo sie sich anmelden können, wen sie ansprechen können usw.
  • Wenig voraussetzen: Wir gestalten unsere Kommunikation wo immer möglich dergestalt, dass Fremde/Gäste alle Informationen erhalten, die sie brauchen
  • Schreiben Sie leserfreundlich. Vermeiden Sie weitgehend Fachbegriffe, spezifische Abkürzen und fremdsprachige Ausdrücke. Sind sie unvermeidlich, erklären Sie sie.
  • Aktiv statt Passiv, Substantivierungen vermeiden (Beispiel: lieber „Bischöfe riefen über die Medien dazu auf…“ statt „Über die Medien wurde von Bischöfen dazu aufgerufen…“ oder „Über die Medien erfolgte ein Aufruf von Bischöfen zu …“.
  • Keine Schachtelsätze. Bilden Sie möglichst kurze Sätze.
  • Das Wichtigste zuerst. Bauen Sie Texte so auf, dass die zentralen Informationen am Anfang stehen. Weitere Ausführungen wie Zitate und Hintergrundinformationen folgen danach. Leserinnen und Leser verlieren schnell das Interesse, wenn sie den Nachrichtenkern zu lange suchen müssen. Darüber hinaus müssen Redakteurinnen und Redakteure Texte häufig kürzen und fangen damit am Ende des Textes an.
  • Achten Sie auf geschlechtersensible Formulierungen, das sogenannte Gender Mainstreaming. Greifen Sie auf neutrale Ausdrücke zurück (Beispiel: „Mitarbeitende“) und verwenden Sie Formen, die die geschlechtlichen Identitäten berücksichtigen.
  • Barrierefreie oder -arme Texte: Schriftgröße von mindestens 12 pt, Zeilenabstand von 1,5 und leichte Sprache (Beispiele: kurze Wörter, lange Wörter mit Binde-Strich, Verzicht auf Fremdwörter, im Aktiv schreiben, Verben verwenden).

Diese Regeln helfen, Ihre Texte leichter lesbar und verständlicher zu machen. Einige der Punkte können gerade in der Pfarrei-Arbeit schwerfallen. Versuchen Sie es dennoch, denn es erhöht Ihre Akzeptanz.

Website

Diese Plattform bietet allen Vereinen/Verbänden/Gruppierungen die Möglichkeit eingebunden zu werden. Zum einen über eine klassische externe Verlinkung auf bestehende Internetpräsenzen, zum anderen durch entsprechende Dienstleistungen direkt auf unserer Website. Die Website richten sich in erster Linie an alle Pfarreimitglieder in allen Quartieren der Pfarrei. Des Weiteren soll über den Internetauftritt auch ein breiteres Publikum in unserer Stadt und auch in der Region über die Aktivitäten und die vielfältigen Angebote unserer Pfarrei informieren.
Die redaktionelle Leitung obliegt dem Webteam der Pfarrei. Dieses ist unter der Mailadresse webteam@pankratius-osterfeld.de erreichbar.

Der Internetauftritt ist grob in eins + drei Kategorien unterteilt:

Zum ersten gibt es eine Startseite, auf der die aktuellen Informationen, Ankündigungen, Rückblicke, geistliche Impulse, o.ä. vermerkt sind. Diese Seite bietet einen ersten allgemeinen Überblick über Aktivitäten in St. Pankratius.
Einige zentrale Verlinkungen sind auch direkt dort vorzufinden. So sind z.B. Verlinkungen auf die Tätigkeiten im Umfeld des Pfarreientwicklungsprozesses (PEP), auf den Terminkalender der Pfarrei oder auch auf eine verlinkte Karte unseres Pfarreigebietes.

Die drei Hauptbereiche der Webpage sind

  • Infos einholen,
  • Kontakt aufnehmen und
  • Aktiv werden.

Bei der Entwicklung dieser Struktur haben wir uns vom Bedarf und den Erfahrungen von Internetsuchen leiten lassen.

Infos einholen
Der Bereich „Infos einholen“ befasst sich mit der klassischen Bereitstellung von Informationsmaterial für Pfarreimitglieder und Interessierte. Hier findet man Informationen über

  • den Pfarreikalender (Kalender aller Termine und Veranstaltungen in unserer Pfarrei),
  • die Pfarrnachrichten und das -magazin (s.o., hier ist das Druckerzeugnis auch elektronisch veröffentlicht),
  • die Gottesdienste (Darstellung der aktuellen Gottesdienstordnung GDO),
  • die Pastoralen Orte (Wo findet man unsere Kirchen, Friedhöfe, KiTas, etc., jeweils mit weiteren Informationen zu den einzelnen Standorten),
  • die Sakramente (welche Sakramente gibt es in der katholischen Kirche, wie wird dies bei uns umgesetzt),
  • den PEP (Pfarrei Entwicklungs-Prozess, was gibt es Neues im PEP, Sitzungsprotokolle, etc.) und
  • die Presse (Überblick über Pressemitteilungen der Pfarrei, veröffentlichte Pressemeldungen, Downloads von Bildmaterial, etc.).

Bei allen Punkten versuchen wir stets Ansprechpartner mit Bildern und Kontaktmöglichkeiten zu benennen. Somit wird auch eine persönliche Ansprache ermöglicht.

Kontakt aufnehmen
Der Bereich „Kontakt aufnehmen“ gliedert sich in die folgenden Punkte:

  • Namen und Gesichter (Ansprechpartner sowohl aus dem Haupt- als auch aus dem Ehrenamtlichen Bereich werden hier mit Bild, Kontaktmöglichkeit und Ihrem Themenschwerpunkt vorgestellt),
  • Servicepunkte vor Ort (wie können Sie das Pfarr- bzw. die Gemeindebüros und den M-Punkt bei Fragen erreichen).
  • Kontaktformular (Über ein Onlineformular können Sie zu verschiedenen Themen mit uns Kontakt aufnehmen, hier geht es z.B. um die Seelsorge, den allg. Service, Fragen zum PEP und zur Kommunikation/zur Website) und
  • Newsletter (Wir bieten zwei Newsletter auf der Website an. Zum einen den Newsletter über die Neuerscheinung der Pfarrnachrichten – 14tägig und zum anderen den Newsletter über aktuelle Veröffentlichungen auf der Website. Hier wird Ihnen sonntags um 18 Uhr eine Mail mit den in der letzten Woche erschienenen Meldungen auf der Startseite zugesandt).

Aktiv werden
Der Bereich „Aktiv werden“ ist in die folgenden drei Kategorien untergliedert:

  • Ehrenamt
    Unter dem Punkt Ehrenamt präsentiert sich unser Team Ehrenamt, das sich insbesondere um die Unterstüzung und Koordination der ehrenamtlichen Tätigen und deren Aufgaben kümmert. U.a. wird hier auch eine Ehrenamtsbörse mit möglichen Einsatzgebieten veröffentlicht.
  • Vereine und Verbände
    Unter diesem Punkt werden die diversen Gruppierungen unserer Pfarrei erwähnt. Die dargestellten Inhalte werden von den jeweiligen Verbänden in Absprache mit dem Webteam der Pfarrei verantwortet und erstellt. Dort finden Sie i.d.R. auch Kontaktinformationen.
  • Gremien
    Unter diesem Punkt finden Sie die Veröffentlichung der öffentlichen Dokumente der Pfarrei-Gremien. Dies sind derzeit insbesondere der Pfarrgemeinderat und die drei Gemeinderäte der Pfarrei. Mit einem gewissen Vorlauf werden hier die Einladungen und Tagesordnungen der öffentlichen Sitzungen sowie die Protokolle veröffentlicht.

Jede Publikation gewinnt durch unterstützende und begleitende Bilder an Attraktivität. Durch den geschickten Einsatz von visuellen Medien können die Aufmerksamkeit und Wirkung eines Artikels deutlich gesteigert werden. Aber Vorsicht, nicht alle Bilder kön-nen oder dürfen verwendet werde. Zum einen sind die Formate möglicherweise ein Hin-dernis, zum anderen kann es Probleme hinsichtlich des Datenschutzes (vgl. Europäische Datenschutz-Grundverordnung, EU-DSGVO).

Bilder aus dem Internet

Vorsicht Falle: Es ist nicht gestattet einfach „Bilder aus dem Internet“ zu laden, ohne dabei das Urheberrecht zu berücksichtigen! Bilder, die wir ohne entsprechende Berechtigung verwenden, können hohe Abmahn- und Lizenzkosten verursachen. Aus diesem Grunde lehnen wir alle Bilder ab, bei denen nicht klar ist, woher sie stammen und welche Lizenz gilt!
Sie haben mehrere Möglichkeiten, an geeignetes Bildmaterial zu gelangen:

  1. Suchen Sie nach Bildern mit Public Domain und Creative Commons Lizenz
    Solche Bilder finden Sie z.B. auf der Plattform Pixabay.de. Achten Sie dabei auf die für das jeweilige Bild gültige Lizenz. Diese sollte so sein, dass uns eine kostenfreie Nutzung ermöglicht wird. („Freie kommerzielle Nutzung; Kein Bildnachweis nötig“).
    Wichtig: Wenn Sie ein solches Bild verwenden möchten, dann senden Sie, zusammen mit Ihrem Artikel, bitte nicht das Bild selbst, sondern den Link darauf an das Webteam. Nur so können wir die Lizenz noch einmal überprüfen.
  2. Verwenden Sie ein Bild, das Sie selbst fotografiert haben.
    Wenn Sie uns ein von Ihnen selbst erstelltes Foto zur Verfügung stellen, senden Sie uns bitte die Information ausdrücklich mit, dass das eingereichte Foto von Ihnen selbst erstellt wurde und Sie der Pfarrei St. Pankratius erlauben, diese Foto auf der Internetseite pankratius-osterfeld.de zu verwenden.
  3. Geben Sie uns einen Hinweis, welches Foto/Motiv zu Ihrem Beitrag passt
    Wenn Sie kein eigenes Foto vorliegen haben oder zur Verfügung stellen wollen und auch im Internet nicht fündig geworden sind, geben Sie uns einen Hinweis, welches Motiv aus Ihrer Sicht zu Ihrem Beitrag passt. Wir versuchen dann ein entsprechendes Bild für die Veröffentlichung zu finden.
  4. Sie überlassen die Bildauswahl dem webteam.
    Diese Möglichkeit ist als ultima Ratio natürlich auch möglich. Wenn kein Bild oder ein entsprechender Hinweis vorliegt, wird das webteam versuchen – je nach Bericht und Umstand – den Text nach eigenem Geschmack mit Bildern anzureichern.

Folgende Anforderungen gelten für Bildmaterial:

  • Gute Qualität.
  • 1200px Bildbreite an der langen Kante.
  • Lizenz oder Genehmigung des Fotografen muss vorliegen und Name muss angegeben sein. Fotos, die Sie aus dem Internet übernommen haben, müssen einen Hinweis auf die Quelle und Lizenz haben. Fügen Sie ggf. einen Nachweis bei. Fehlen diese Angaben, wird das Bild von uns nicht verwendet.
  • Bilder müssen für die journalistische Verwendung geeignet sein (bei öffentlichen Veranstaltungen aufgenommen). Bei Fotos von privaten Veranstaltungen muss das Einverständnis aller abgebildeten Personen vorliegen.
  • Einzeldateien als JPG-Datei (auch Kamera-RAW oder TIFF). Bitte betten Sie keine Fotos in Word-Dokumente ein!

Sie sind herzlich eingeladen, Bilder mit den entsprechenden Angaben einzureichen. Senden Sie diese bitte digital als JPEG-Datei an webteam@pankratius-osterfeld.de

Pfarrnachrichten

Die Pfarrnachrichten von St. Pankratius erscheinen alle 14 Tage, sie richten sich an alle Pfarreimitglieder in allen Quartieren der Pfarrei sowie an auswärtige Gäste. Die Pfarreinachrichten wollen  möglichst kompakt und übersichtlich über die Termine Aktivitäten in den nächsten zwei Wochen informieren. Die Pfarreinachrichten liegen in allen Kirchen aus und können hier heruntergeladen werden: Pfarrnachrichten

Die Pfarrnachrichten haben i.d.R. auf der ersten Seite ein Grußwort bzw. eine Intention eines unserer Priester oder pastoralen Mitarbeiters. Weiter finden sich auf dieser Seite Informationen zum Pfarrbüro und zum nächsten Redaktionsschluss der Pfarrnachrichten sowie das Impressum.
Auf den beiden Innenseiten wird die Gottesdienstordnung der kommenden zwei Wochen (inkl. des startenden und des beendenden Wochenendes) inkl. der bekannten und zur Veröffentlichung in den Medien der Pfarrei freigegebenen Intentionen.

Des Weiteren finden sich hier Informationen zu den aktuellen Taufen, Eheschließungen und Todesfälle in unserer Pfarrei.
Auf der vierten Seite schließen die Pfarrnachrichten mit Nachrichten und Terminen ab, die in die folgenden drei Kategorien unterteilt sind:
• Besondere Termine und Einladungen,
• Kurznachrichten und Hinweise und
• Bitte vormerken

Pfarreimitglieder werden gebeten, ihre Termine über die Mailadresse redaktion@pankratius-osterfeld.de bei der Redaktion der Pfarrnachrichten einzureichen. Bitte senden Sie keine Termine, die noch nicht feststehen.

Wichtig: Wir drucken nur solche Termine ab, die
• eine große Gruppe von Menschen ansprechen,
• nicht über interne Strukturen einer Gruppe kommuniziert werden und
• öffentlich sind.

Beispiele (werden nicht übernommen):
• Chorproben
• Regelmäßige Treffen von Gruppen und Kreisen
• Ausflug einer Kindertagesstätte (Weil geschlossene Gruppe)
• Treffen der Firmlinge

Beispiele (werden übernommen):
• Konzerte
• Vorträge
• Öffentliche Sitzungen

Dr. Thorsten Bahne

Internet Pfarreiadministrator
thorsten.bahne@pankratius-osterfeld.de
Ansprechbar für:
Integrierte Kommunikation, Website

Christoph Wichmann

Pfarrer
Christoph.Wichmann@bistum-essen.de
Telefon: 0208 409207-40
Mobil: 0163 3985013

Nürnberger Straße 6
46117 Oberhausen

Ansprechbar für:
Liturgie, Pfarreientwicklungsprozess, Stadtteilarbeit