Diese Kategorie soll Beiträge im Zusammenhang mit der Corona-Krise für die zusätzliche Darstellung auf der temporären Sonderseite Corona-News kennzeichnen.

Kinderkirche – Rundgang am 22.01.2022

Liebe Kinder, liebe Eltern,

wir möchten Euch zur ersten Kinderkirche im neuen Jahr als Rundgang einladen. Das Thema dieses Rundganges ist „Jesus, mein Freund“.
An verschiedenen Stationen in der Kirche könnt Ihr an diesem Tag individuell eine Geschichte von Jesus erleben.

  • Wann?
    Samstag, 22.01.2022, ab 15:00 – 16:30 Uhr.
  • Wo?
    Kirche St. Antonius, Klosterhardter Str. 10
  • Wie?
    Der Rundgang findet für Erwachsene unter Anwendung der 3G – Regel statt. Bringen Sie bitte einen entsprechenden Nachweis mit.
    Für Kinder empfehlen wir eine Testung, setzen dabei aber auf Ihre Eigenverantwortung.

Wir freuen uns auf Euch!
Euer Kinderkirchenteam

Es geht! Gerecht. — Einladung zur Ideenschmiede Fastenzeit

„Es geht! Gerecht.“, so lautet das Motto der diesjährigen Fastenaktion von Misereor.
Wie lässt sich die Fastenzeit unter diesem Leitwort gestalten? Welche Ideen und Impulse könnten dazu passen?
Sehr herzlich laden wir alle Engagierte und alle, die mitdenken möchten, aus unserer Pfarrei zu einem Ideenaustausch in Vorbereitung auf die Fastenzeit ein:

Mittwoch, 19. Januar 2022 um 19:00 Uhr im Saal von St. Pankratius.

Das Treffen findet unter Einhaltung der aktuellen 2G-Regelung statt. Bitte denken Sie daran, einen entsprechenden Nachweis mit zu bringen.

Die Sternsinger kommen

Wie Sie vielleicht schon gemerkt haben, bringen im Moment viele fleißige Helfer*innen Segenskarten der Sternsinger*innen in die Häuser unserer Pfarrei, denn der Besuch zu Hause wird auch in diesem Jahr pandemiebedingt nicht stattfinden.
Die Sternsinger*innen haben jedoch für Sie eine Videobotschaft aufgenommen, die Sie hier abspielen können.
Link zum Video

Sie haben auch die Möglichkeit, die Sternsinger*innen zu besuchen:

  • Am 08./09.01.2022 im Anschluss an alle Messen, oder
  • am 09.01. von 15.00 -16.00 h in den Kirchen St. Antonius, St. Marien, St. Pankratius, sowie in der Auferstehungskirche und im Gemeindezentrum Quellstraße.

Dort können Sie Ihre Spende gerne abgeben und Segensaufkleber und Segenszettel mitnehmen.
Wer spenden möchte, kann dies gerne auch über unser Spendenkonto tun:
Pfarrei St. Pankratius
IBAN: DE41360602950015260114
BIC: GENODED1BBE
Verwendungszweck: Sternsinger
*Wer eine Spendenquittung ab 10,- € braucht, bitte Namen und Adresse unter Verwendungszweck angeben

Gottesdienste an Weihnachten 2021 in unserer Pfarrei

An dieser Stelle finden Sie eine Übersicht der Weihnachts-Gottesdienste in unserer Pfarrei in diesem Jahr:

Freitag, 24.12.2021, Heiligabend

  • 14:30 – 17:00 Uhr, St. Antonius (Klosterhardter Straße)
    Kinderkirche als Rundgang
  • 15:00 Uhr , St. Marien, Pastoratswiese (Leutweinstraße)
    Outdoor Wortgottesdienst mit Krippenspiel
    Bitte denken Sie evtl. an eine Decke und einen Schirm!
    Bei Starkregen entfällt das Krippenspiel, bitte achten Sie auf unsere Facebook-Seite
    (www.facebook.com/pankratius.osterfeld/)!
  • 16:00 – 18:00 Uhr St. Jakobus (An St. Jakobus)
    „Offene Kirche“
  • 18:00 Uhr St. Pankratius (Bottroper Straße)
    Christmette
  • 18:00 Uhr St. Antonius (Klosterhardter Straße)
    Christmette
  • 18:00 Uhr St. Marien (Leutweinstraße)
    Christmette
  • 21:00 Uhr St. Pankratius (Bottroper Straße)
    Christmette
  • 22:00 Uhr St. Antonius (Klosterhardter Straße)
    Christmette

Samstag, 25.12.2021, 1. Weihnachtsfeiertag

  • 10:00 Uhr St. Antonius (Klosterhardter Straße)
    Festmesse
  • 10:00 Uhr Gemeindezentrum Quellstr. (Quellstraße)
    Festmesse
  • 11:15 Uhr St. Pankratius(Bottroper Straße)
    Festmesse
  • 18:00 Uhr St. Jakobus (An St. Jakobus)
    Abendmesse zum Hochfest

Sonntag, 26.12.2021, 2. Weihnachtsfeiertag

  • 10:00 Uhr St. Antonius (Klosterhardter Straße)
    Festmesse
  • 11:15 Uhr St. Marien (Leutweinstraße)
    Festmesse
  • 11:15 Uhr St. Pankratius (Bottroper Straße)
    Festmesse
  • 18:00 Uhr St. Jakobus (An St. Jakobus)
    Abendmesse zum Fest

Allgemeiner Hinweis:

In allen Gottesdiensten an Weihnachten gilt die 3G-Regel und wird an den Eingängen der Gottesdienstorte kontrolliert.
Es wird eine begrenzte Teilnehmendenzahl geben, Sie müssen sich aber zu den Gottesdiensten NICHT anmelden.

Kinderkirche Weihnachtsrundgang

Liebe Kinder, liebe Eltern,

wir möchten Euch zu einer ganz besonderen Feier des Heiligen Abends einladen. Aufgrund der pandemischen Lage bieten wir Euch einen Rundgang an. An verschiedenen Stationen in der Kirche könnt Ihr so individuell die Weihnachtsgeschichte erleben.

  • Wann?
    Freitag, 24.12.2021, ab 14:30 – 17:00 Uhr.
  • Wo?
    Kirche St. Antonius, Klosterhardter Str. 10
  • Wie?
    Der Rundgang findet für Erwachsene unter Anwendung der 3G – Regel statt. Bringen Sie bitte einen entsprechenden Nachweis mit.
    Für Kinder empfehlen wir eine Testung, setzen dabei aber auf Ihre Eigenverantwortung.

Wir freuen uns auf Euch!
Euer Kinderkirchenteam

Corona: Overbeck wirbt in Brief an alle Gemeinden fürs Impfen

Pressemitteilung des Bistums Essen:

Ruhrbischof äußert in einem Schreiben an alle katholischen Christen im Ruhrbistum seine Sorge angesichts der dramatischen Auswirkungen der aktuellen Corona-Welle. Auch in der Kirche führten die Belastungen und Spannungen zwischen Geimpften und Ungeimpften zu Auseinandersetzungen.

In einem Brief an alle Katholikinnen und Katholiken im Bistum Essen bringt Bischof Franz-Josef Overbeck seine Sorge angesichts der dramatischen Auswirkungen der aktuellen Corona-Welle zum Ausdruck und wirbt mit deutlichen Worten fürs Impfen. „Das Impfen ist Ausdruck von Solidarität, konkreter Nächstenliebe und Gerechtigkeit, weil es darum geht, eine gefährliche Situation in unserem Land und weltweit gemeinsam zu überwinden“, schreibt Overbeck in dem Text, der an diesem Wochenende, dem dritten Advent, veröffentlicht wird. „Die Entscheidung zu einer Impfung ist damit mehr als eine private Entscheidung, weil sie schwerwiegende gesellschaftliche und gemeinschaftliche Folgen hat“, betont der Bischof.

Overbeck geht in seinem Brief auf die großen Belastungen durch die bald zwei Jahre andauernde Pandemie ein, erinnert an bundesweit mehr als 100.000 und weltweit mehr als fünf Millionen Tote und zollt den vielen Menschen Respekt „die im medizinischen und pflegerischen Dienst bis an den Rand der Erschöpfung und oft deutlich darüber hinaus um Gesundheit und Leben vieler Menschen kämpfen“. Zugleich sei angesichts der Einschränkungen und der Bedrohung mancher Existenz „verständlich, wenn in diesen Wochen zunehmend die Nerven blank liegen und sich manche Auseinandersetzung um Fragen der Pandemie-Bekämpfung deutlich verschärft“, so der Ruhrbischof.

Auch im kirchlichen Raum nehmen die Auseinandersetzungen zu

Angesichts der verschärften Maßnahmen, die in besonderer Weise ungeimpfte Personen treffen, nähmen die Auseinandersetzungen nicht nur in der Gesellschaft, sondern auch im kirchlichen Raum zu, berichtet der Bischof. Dies gelte in besonderer Weise auch für die Gottesdienste, für die das Bistum bislang keine zentralen Corona-Regeln vorgibt, die „aber nach Maßgabe der Verantwortlichen in unseren Pfarreien, Gemeinden und Einrichtungen besondere Vorsichtsmaßnahmen benötigen“, wie Overbeck schreibt. Einzelne Pfarreien im Ruhrbistum haben bereits 3G- oder 2G-Regelungen für ihre Gottesdienste eingeführt. Andere prüfen dies, insbesondere für die Weihnachtsfeiertage.

Overbeck: In Stil und Tonfall respektvoll miteinander umgehen

Die wachsenden Spannungen in der Kirche, insbesondere zwischen Geimpften und Ungeimpften „müssen wir miteinander aushalten“, so Overbeck. Er wirbt jedoch dafür, „dass wir in Stil und Tonfall respektvoll miteinander umgehen und die Entscheidungen der Personen und Gremien akzeptieren, die jeweils eine hohe Gesamtverantwortung tragen.“ Ausdrücklich wirbt der Ruhrbischof dafür „in unserem freiheitlich-demokratischen Land den wissenschaftlichen, medizinischen und politischen Institutionen zu vertrauen – und den eingeschlagenen Weg der Pandemie-Bekämpfung zu unterstützen“.

 

Den Brief von Bischof Overbeck finden Sie hier.

Pressemitteilung/Veröffentlichung des Bistums Essen

Offene Kirche St. Pankratius

Liebe Schwestern, liebe Brüder,
die pandemische Lage beschäftigt uns derzeit alle. Mit den getroffenen Sicherheitsmaßnahmen in den Kirchen und Räumlichkeiten unserer Pfarrei, haben wir versucht eine gute Grundlage zu schaffen, damit wir uns alle möglichst sicher fühlen können. Trotzdem gibt es sicherlich bei manchen noch Bedenken, sodass sie sich ungern unter Menschen begeben wollen. Das ist bei den momentanen Inzidenzwerten und Hospitalisierungsraten mehr als verständlich.
Aus diesem Grund haben wir – auch in diesem Jahr – die Kirche St. Pankratius ganz bewusst als „offene Kirche“ gestaltet. Unter dem Motto „Mach’s wie Gott. Komm runter!“ laden wir herzlich alle ein, die auf der Suche nach Ruhe und Besinnung in in der Advents- und Weihnachtszeit sind, beides für sich – ganz individuell – an verschiedenen Stationen zu genießen. Natürlich sind auch alle anderen Menschen, die einen Moment innehalten möchten, herzlich in der Kirche willkommen. Vom 19.12.2021 bis voraussichtlich 09.01.2022 sind die Stationen zu den Öffnungszeiten der Kirche begehbar.
Nähere Informationen entnehmen Sie bitte den aushängenden Plakaten.
Wir wünschen Ihnen eine ruhige und besinnliche Adventszeit.
Bleiben Sie gesund!
Für den Vorbereitungskreis der offenen Kirche,
Jörg Ebelt und Sabrina Kuhlmann

„Bahnt dem Herrn den Weg!“ – Versöhnung im Advent

In diesem Advent feiern wir die Bußandacht einmal ganz anders; an einem Ort und an einem Tag in unserer Pfarrei. Unter dem Motto „Bahnt dem Herrn den Weg! – Versöhnung im Advent“ laden wir Sie am Freitag, den 17. Dezember 2021 herzlich zwischen 17:00 Uhr und 19:00 Uhr zu einem individuellen Rundgang in die Propsteikirche St. Pankratius ein.

In der Kirche werden verschiedene Stationen bereitstehen, an denen Sie sich innerlich mit den Höhen und Tiefen Ihres Lebens auseinandersetzen können, um sich so für die Ankunft Christi ein Stück weit bereit zu machen.

Neben verschiedenen Stationsimpulsen und dem persönlichen Gebet in einer besonders beleuchteten Kirche, sind Sie eingeladen, sich in einem Gespräch mit einem/einer unserer Seelsorger:innen segnen zu lassen oder bei einem unserer Priester das Sakrament der Versöhnung, die Beichte, zu empfangen.

Kommen Sie gern vorbei und bereiten Sie sich mit uns auf das Fest der Geburt Jesu vor. Wir freuen uns auf Sie!

Corona Update – 3. Dezember 2021

Liebe Schwestern und Brüder,

die pandemische Lage ist sehr ernst und wir müssen mit vereinten Kräften versuchen, die 4. Welle einzudämmen. Obwohl wir als Religionsgemeinschaft unterschiedliche Privilegien zugesprochen bekommen, werden wir – als Teil der Stadtgesellschaft – auch weiterhin unseren solidarischen Beitrag leisten. Mein Ziel ist es, einen guten Weg zu finden, der Ihnen Sicherheit gibt und gleichzeitig Glaubensvollzüge ermöglicht. Dabei müssen wir uns auf das Wesentliche konzentrieren. Bei allen schönen Angeboten, die gerade der Advent uns bietet, muss die Forderung nach Kontaktbeschränkungen unser Handeln bestimmen. Ich bin mir bewusst, dass unsere Kirchen, mit den erprobten Hygienekonzepten, sehr sicher sind. Wir alle sind höchstdiszipliniert und achtsam. Dafür möchte ich Ihnen auch ganz persönlich danken. Trotzdem fordert die schwierige Lage uns noch einmal heraus, sodass ich folgende, weitreichendere Maßnahmen für unsere Pfarrei St. Pankratius festlege:

  • In all unseren Versammlungsräumen (z.B. Gemeindesaal, Gruppenräume) gilt ab sofort die 2-G Regelung, d.h. nur Geimpfte und Genesene haben Zutritt (Ausnahmen bestehen bei Kindern und Jugendlichen). Des Weiteren muss konsequent in den Räumen eine Maske getragen und Abstand gehalten werden. Auch am Platz gilt die Maskenpflicht. Bei jeder Veranstaltung werden 2-G Kontrollen durchgeführt und dokumentiert. Für das M-Haus Jugend gelten angepasste Regelungen.
  • In unseren Kirchen und zu allen Gottesdiensten gilt ab sofort die 3-G-Regelung. Wir haben uns entschieden, zunächst keine Kontrollen durchzuführen, sondern durch persönliche Ansprache möglichst viele Menschen mitzunehmen. Wir setzen auf Vertrauen und Eigenverantwortung und erwarten, dass alle Gottesdienstteilnehmer:innen geimpft, genesen oder getestet sind. Bitte führen Sie immer einen Impfnachweis zur freiwilligen Selbstkontrolle mit sich. Weiterhin gelten Maskenpflicht und Abstandsregeln in unseren Kirchen.
  • Zu den Weihnachtsgottesdiensten werden wir eine 3-G Kontrolle im Eingangsbereich unserer Kirchen durchführen und gleichzeitig Sitzplatzkapazitäten begrenzen.

Ich bitte um Ihr Verständnis und stehe bei Rückfragen gerne zur Verfügung.

Ihnen einen gesegneten 2. Advent und bleiben Sie behütet!

Ihr
Christoph Wichmann, Pfarrer

WoAnders-Gottesdienst im Advent (10. Dezember) – abgesagt!

In der 4. Welle der Pandemie sind wir eindringlich aufgefordert, Kontakte zu reduzieren. Daher haben wir uns entschieden, den WoAnders-Gottesdienst am 10. Dezember 2021 in der Cardoc Autoklinik abzusagen und in den nächsten Mai zu verlegen. Sicher tun wir das schweren Herzens, aber gerade der WoAnders-Gottesdienst lebt von der anschließenden Begegnung, dem gemeinsamen Essen und Trinken und das ist unbeschwert zur Zeit nicht möglich.

Wir bitten, um Ihr Verständnis.
Bleiben Sie behütet!

Ihr
Christoph Wichmann

Downloads dazu:

Plakat (2 MB)

Christoph Wichmann

Pfarrer
christoph.wichmann@bistum-essen.de
Telefon: 0208 409207-40
Mobil: 0163 3985013

Nürnberger Straße 6
46117 Oberhausen

Ansprechbar für:
Liturgie, Pfarreientwicklungsprozess, Stadtteilarbeit