Lockdown in Deutschland: Neue Regelungen für unsere Pfarrei

Der erneute bundesweite Lockdown hat auch für unsere Pfarrei St. Pankratius Konsequenzen, die ich Ihnen, als Ihr Pfarrer, hiermit mitteile:
Ab diesem Mittwoch, 16.12.20  sind unser Pfarrbüro mit dem M-Punkt und die Friedhofsverwaltung für den Publikumsverkehr geschlossen. Natürlich stehen Ihnen unsere Mitarbeiter*innen per Telefon oder Email zur Verfügung. Wir versuchen auch weiterhin für Sie da zu sein und alle Ihre Anliegen zu bearbeiten. Wir möchten jedoch Ihnen und unseren Mitarbeiter(n)*innen möglichst viel Schutz und Sicherheit bieten, daher bitten wir um Ihr Verständnis.
Unter Berücksichtigung der pandemischen Entwicklungen – Stand heute – öffnen wir unsere Türen frühestens wieder am Montag, den 11. Januar 2021, für Sie.

Außerdem schließen wir parallel für denselben Zeitraum (16.12.20-10.01.21) unsere Gemeindehäuser, sodass alle Sitzungsräume und die größeren Säle für die unterschiedlichen Gruppierungen nicht mehr zugänglich bzw. nutzbar sind. Ich setze dabei auch auf Ihre Eigenverantwortung und bitte Sie, konsequent fern zu bleiben. Allein die Sternsingeraktion (bitte beachten Sie die Aushänge) versuchen wir im Pfarrsaal logistisch „abzuwickeln“ bzw. zu organisieren.

Gottesdienste an den Sonn- und Feiertagen dürfen wir weiterhin mit strengen Auflagen feiern – ein Privileg für uns als Religionsgemeinschaft. Der Gemeindegesang wird dabei ab sofort komplett eingestellt.
In Abstimmung mit unserem Stadtdechanten feiern wir ab Mittwoch (16.12.20) an den Werktagen in unseren Kirchen (inkl. Ev. Auferstehungskirche und GZ Quellstraße) keine öffentlichen Gottesdienste (weder Werktagsmessen noch Wortgottesdienste) mehr. Das ist eine sehr kurzfristige Maßnahme, daher bitte ich Sie, sich untereinander – vielleicht mit einer entsprechenden Telefonkette – zu informieren.
Beerdigungsämter sind damit auch bis auf weiteres untersagt, ausschließlich die Andacht und der Grabgang auf dem Friedhof werden empfohlen. Taufen verschieben wir in Rücksprache mit den Eltern möglichst auf einen späteren Zeitpunkt im nächsten Jahr.
In den Senioreneinrichtungen und Heimen suchen wir individuelle Lösungen für hausinterne Gottesdienste.

Obwohl wir Gottesdienste feiern dürfen, weise ich ausdrücklich darauf hin, dass Sie nicht gezwungen sind, alles, was möglich ist, auszuschöpfen. Bleiben Sie bitte Zuhause, wenn Sie sich unwohl fühlen,erkältet sind oder zu den sogenannten Risikogruppen zählen. Ich möchte nicht, dass Sie sich aus falsch verstandenem religiösem Pflichtbewusstsein auf den Weg zur Hl. Messe machen. Es gibt so viele angemessene Formen, Zuhause Gottesdienste zu feiern, tun Sie das bitte. Gerne unterstützen wir Sie als Pastoralteam dabei und stellen Ihnen entsprechende Materialien zur Verfügung.

Unsere Pfarrkirche bleibt weiterhin jeden Tag von 8.00 bis 18.00 Uhr für Sie geöffnet, sodass es auch außerhalb der großen Gottesdienste die Gelegenheit gibt, in der Kirche zu beten oder eine Kerze anzuzünden, falls Sie die Sehnsucht verspüren und sich den Weg zutrauen.

Sicher wird es in den nächsten Tagen noch weitere Hinweise und Feinjustierungen von mir geben, aber zunächst sollen diese ersten Informationen genügen.

Für Rückfragen stehe ich Ihnen mit meinen Mitarbeiter*innen gerne zur Verfügung.

Bleiben Sie behütet und achten wir aufeinander!

Weiterhin wünsche ich Ihnen eine gesegnete Adventszeit: Gott kommt in die Welt – mit Sicherheit!
Ihr

Christoph Wichmann

Pfarrer

Bis zum 12. März 2021 in Sabbatzeit