Weltgebetstag 2021 – der Weltgebetstag ist heute!

Liebe Leser:innen,

es ist soweit:

HEUTE ist der Weltgebetstag der Frauen.

In über 120 Ländern geht das Gebet, das uns die Frauen aus Vanuatu geschenkt haben, um die Welt.

Komitee Vanuatu, © Katja Buck

Es beginnt (fast) in Vanuatu, denn das ist uns 10 Stunden voraus. Es geht dann weiter über den ganzen Erdkreis, bis es in Ländern wie Samoa endet.

Mir ist es wichtig, ein Teil dieser Bewegung zu sein, mich mit den Frauen auf Vanuatu und der ganzen Welt zu vereinen, in Gebet und Kollekte.

Dieses Jahr gibt es verschiedene Möglichkeiten den WGT Gottesdienst zu feiern.

  • Lokal:
    Es wird ein Gottesdienst auf den YouTube-Kanälen des evangelischen Kirchenkreises Oberhausen der katholischen Stadtkirche Oberhausen zugänglich sein. Gestaltet er wird von einem ökumenischen Stadt-WGT-Team. Er wird in der evangelischen Christuskirche an der Nohlstraße aufgezeichnet.

  • Bundesweit:
    Der vom deutschen Weltgebetstag Komitee aufgezeichnete Gottesdienst ist 24 Stunden online auf den Socialmedia-Kanälen des Weltgebetstags-Komitees zu sehen. www.weltgebetstag.de
    Er wird auch im Fernsehen um 19:00 Uhr auf Bibel TV gezeigt.

Und so werden wir auf diese Weise auf unterschiedlichen Kanälen, wenn auch nicht leibhaftig, aber doch im Geiste miteinander vereint und verbunden sein. Dabei wünsche ich uns allen viel Freude!

Wenn Sie Spendentütchen erhalten haben, können Sie sie in den Briefkasten des ev. Gemeindezentrums, Vestische Str. 86 oder in den Briefkasten des Pfarrbüros St. Pankratius, Nürnberger Str. 6, werfen. Ein Briefumschlag mit dem Stichwort: „Weltgebetstag“ tut es auch. Natürlich können Sie auch über unsere Homepage oder den QR-Code überweisen!

Es grüßt euch in Verbundenheit
Anette Gesenhaus

 

Link zurück zur Übersichtsseite.

Titelbild: Vorbereitungsworkshop in Vanuatu; ©World Day of Prayer International Comitee

© Die Materialien (Texte, Bilder, …) wurden i.d.R. vom Weltgebetstag der Frauen – Deutsches Komitee e.V. zur Verfügung gestellt.

Weltgebetstag 2021 – Projektarbeit des Weltgebetstags und Spenden

Liebe Leser:innen,

Spiritualität und Engagement für Gerechtigkeit sind von Anfang an bei der Weltgebetstagbewegung eng miteinander verknüpft.

Die Projektarbeit des Deutschen Weltgebetstagskomitees unterstützt Frauen und Mädchen darin, ihre politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Rechte durchzusetzen. Angesichts begrenzter Mittel und Ressourcen konzentriert sich die Projektarbeit jedoch auf ausgewählte Länder. In diesen sogenannten Partnerländern setzen wir unsere entwicklungspolitischen Anliegen beispielhaft um. Die Projektarbeit des Weltgebetstags in den Partnerländern ist auf Kontinuität angelegt. Das bedeutet, dass wir gemeinsam mit unseren Partnerorganisationen nicht nur einzelne Projekte umsetzen, sondern ihr Engagement mittel- und langfristig begleiten.

Das Projekt auf Vanuatu, welches das deutsche Weltgebetstagskomitee unterstützt, findet ihr am Tag 5 des Countdowns!

Ein weiteres Projekt stellen wir hier kurz vor:

Licht der Hoffnung für syrische Mädchen

Seit Kriegsbeginn in Syrien sind über eine Million Menschen ins Nachbarland Libanon geflohen. Davon mehr als 400.000 Kinder. Viele Kinder haben seit Jahren keine Schule mehr gesehen. Besonders für die Kinder ist der strukturlose und triste Alltag in den Flüchtlingscamps kaum zu ertragen.

Durch die Organisation Beit el-Nour (Haus des Lichts) können nun 200 Mädchen wieder lernen. Schwer traumatisierte Kinder erhalten bei Bedarf außerdem sozialpädagogische und therapeutische Begleitung und soweit es die Finanzen erlauben, gibt es einfache Freizeitangebote für die Kinder und ihre Geschwister. Um für zumindest einen begrenzten Zeitraum den Hauch einer „normalen“ Kindheit zu vermitteln.

Die Situation im Januar 2021 im Libanon

Der Leiter unseres Partnerhilfswerks Beit-El-Nour (Haus des Lichts) in Beirut, Dr. Robert Caracache, meldet Mitte Januar 2021:
„Wir leben hier im Libanon in einer Krise in der Krise und alles scheint auf allen Ebenen zusammenzubrechen. Statistisch gesehen liegen wir mit Covid 19-Ansteckungen weltweit nach den USA und Großbritannien an dritter Stelle…

Die Beratungs- und Präventionszentren von Beit-El-Nour in zwei Flüchtlingslagern in Beirut mussten während der Coronakrise mehrfach schließen. Deshalb haben die Sozialarbeiterinnen Onlineangebote entwickelt. Damit können sie mit den Familien in Kontakt bleiben und diese auch weiterhin beraten. Die ebenfalls angebotenen Online-Meditations- und Yogakurse für Kinder helfen mit, Stresssituationen und psychologische Spannungen in den Familien zu vermindern.

Wenn Sie spenden möchten, finden Sie hier die Kontodaten:

Weltgebetstag der Frauen-Deutsches Komitee e. V.
Evangelische Bank EG, Kassel
IBAN: DE60 5206 0410 0004 0045 40
BIC: GENODEF1EK1

Spenden können Sie aber auch in einem Umschlag mit dem Stichwort Weltgebetstag in den Briefkasten des Pfarrbüros St. Pankratius, Nürnberger Str. 6, 46117 Oberhausen hinterlassen.

Link zurück zur Übersichtsseite.

Bild: Syrische Mädchen, © Beit el-Nour

© Die Materialien (Texte, Bilder, …) wurden i.d.R. vom Weltgebetstag der Frauen – Deutsches Komitee e.V. zur Verfügung gestellt.

Weltgebetstag 2021 – Worauf bauen wir?

Liebe Leser:innen,

mit einer bewegenden Animation des Titelbildes Pam II von Juliette Pita, sind wir eingeladen, ganz persönlich dieser Frage nachzugehen und die Bilder in uns wirken zu lassen.
Vielleicht auch mehr als einmal…

 

 

Link zurück zur Übersichtsseite.

Titelbild: Cylon PAM II. 13th of March 2015, © Juliette Pita

© Die Materialien (Texte, Bilder, …) wurden i.d.R. vom Weltgebetstag der Frauen – Deutsches Komitee e.V. zur Verfügung gestellt.

Weltgebetstag 2021 – Klimawandel bei uns?

Liebe Leser:innen,

  • „Sommer im April“,
  • „Borkenkäferbefall der Wälder: Die Situation ist dramatisch!“,
  • „Dürregefahr noch nicht gebannt“,

so lauteten nur 3 Schlagzeilen im vergangenen Jahr, die verdeutlichen, dass der Klimawandel nicht nur im weit entfernten Vanuatu verheerende Auswirkungen hat, sondern auch uns in Deutschland bereits massiv betrifft.

Die Zeit zum Wandel ist jetzt!

Jugendliche und junge Erwachsene machen Druck, denn es bleibt nicht mehr viel Zeit bis sogenannte „Kippunkte“ (Abschmelzen der Arktis, Auftauen des Permafrostbodens u.a.) erreicht sind, an dem es zu so massiven Klimaveränderungen kommt, die nicht mehr umkehrbar sind.
Mit ihren Demonstrationen „Fridays for Future“ haben Jugendliche, jungen Erwachsenen uns dies deutlich vor Augen geführt. Neben den Demonstrationen bringen sie sich aber auch fachlich ein: Warum und wie wir bis zum Jahr 2035 einen Ausstoß von Netto 0 C02- Emissionen erreichen können und müssen lässt sich hier nachlesen:
https://fridaysforfuture.de/studie/schluesselergebnisse/

Die gute Nachricht ist: noch haben wir es in der Hand, die Klimaerwärmung auf 1,5 °C zu begrenzen, wenn wir in den Feldern Energiewirtschaft, Industrie, Verkehr, Gebäude massiv CO 2 reduzieren. Dazu sind aber gravierende Umwandlungen jetzt zwingend notwendig.

Utopia

Kennst Du Utopia.de, die Website mit vielen Infos zum Nachhaltigem Leben?

„Unverpackt“- Laden in Sterkrade

Besuch doch mal den „Unverpackt“- Laden in Sterkrade:

Öffnungszeiten:

  • Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag
    10.00 – 18.00 Uhr
  • Mittwoch und Samstag
    08.00 – 15.00 Uhr

Allerlei Verpackungsfrei, Steinbrinkstraße 216, 46145 Oberhausen
www.allerlei-verpackungsfrei.de

Toaster defekt, was nun?

Wie wäre es mit einem Besuch des Repair Cafés, statt den Toaster zu entsorgen?

Eine Welt Laden in Osterfeld

Öffnungszeiten Eine Welt Laden:

  • Dienstags 10.00 – 12.00 u. 16.00 – 18.00 Uhr
  • Donnerstags 16.00 – 18.00 Uhr
  • Freitags 10.00 – 12.00 Uhr
  • Samstags 10.30 – 12.30 Uhr

Eine Welt Laden, Bottroper Straße 163, 46117 Oberhausen
Tel: 0208 89 13 69

Was jede/r selbst zum Klimaschutz beitragen kann, findet man beispielsweise hier: https://utopia.de/galerien/klimaschutz-tipps/ oder hier: https://www.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/klima-und-luft/klimawandel/06740.html

 

Link zurück zur Übersichtsseite.

© Die Materialien (Texte, Bilder, …) wurden i.d.R. vom Weltgebetstag der Frauen – Deutsches Komitee e.V. zur Verfügung gestellt.

Weltgebetstag 2021 – Interview mit der Malerin des Titelbildes 2021 Juliette Pita

Liebe Leser:innen,

in dem Video könnt ihr euch die Hintergründe und Geschichte des diesjährigen Titelbildes mit den Namen Pam II ansehen.

 

Link zurück zur Übersichtsseite.

Titelbild: Künstlerin Juliette Pita, © Katja Buck

© Die Materialien (Texte, Bilder, …) wurden i.d.R. vom Weltgebetstag der Frauen – Deutsches Komitee e.V. zur Verfügung gestellt.

Weltgebetstag 2021 – Die weltumspannende Bewegung „Weltgebetstag der Frauen“

Liebe Leser:innen,

heute gibt es Informationen zur internationalen Bewegung Weltgebetstag der Frauen.

Die frisch gewählten Delegierten des Internationalen Weltgebetstagskomitee im Jahr 2017

Vor über 130 Jahren legten christliche Frauen in Nordamerika den Grundstein für die Bewegung des Weltgebetstags. Heute sind Frauen in über 120 Ländern und allen Regionen der Welt durch sie miteinander verbunden. Über alle Grenzen hinweg, arbeiten Vertreterinnen aus aller Welt im Internationalen Weltgebetstagkomitee zusammen.

Die Vertreterinnen Europas sind Emmanuelle Bauer aus Luxemburg und Senka Peterlin aus Kroatien. Komplettiert wird das 16-köpfige Gremium durch eine Vorsitzende (Laurence Gangloff aus Frankreich) und eine Schatzmeisterin (Marcia Florkey aus den USA).
Unterstützt wird das ehrenamtliche Komitee von einem kleinen Büro in New York, USA . Dessen Geschäftsführerin ist derzeit die gebürtige Brasilianerin Rosângela Oliveira.

Mehr Informationen gibt es auf den Internetseiten des Internationalen Weltgebetstagskomitees: www.worlddayofprayer.net

In Deutschland wird das Weltgebetstagskomitee von zwölf kirchlichen Frauenverbänden und -organisationen aus neun verschiedenen Konfessionen getragen.
Derzeit bilden diese Frauen das Vorstandsteam:

  • Vorsitzende: Ulrike Göken-Huismann, Delegierte für die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands
  • Stellvertretende Vorsitzende: Iris Pupak, Delegierte für: Evangelische Frauen in Deutschland e.V.
  • Cornelia Trommer-Klimpke, Delegierte für das Frauenwerk der Evangelisch-methodistischen Kirche
  • Mona Kuntze, Delegierte für Forum Frauen im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland, Kirchen des öffentlichen Rechts.

Die Geschäftsstelle liegt in Stein bei Nürnberg in Deutschland.

Link zurück zur Übersichtsseite.

© Die Materialien (Texte, Bilder, …) wurden i.d.R. vom Weltgebetstag der Frauen – Deutsches Komitee e.V. zur Verfügung gestellt.

Weltgebetstag 2021 – Yumi 40 Jahre Unabhängigkeit/Eigenständigkeit

Liebe Leser:innen,

in diesem Jahr wird auf den Inseln Vanuatus kräftig gefeiert:

  • 40 Jahre Unabhängigkeit von den Kolonialmächten England und Frankreich,
  • 40 Jahre Eigenständigkeit, die sich auch im Namen ausdrückt:
    Aus den „Neuen Hebriden“ wurden im Juli 1980 Vanuatu: „Die Inseln, die aufgestanden sind!“

Dank eines strikten Einreisestopps seit März 2020 sind die Inseln (noch) Covid 19 frei. Darum konnten sie auch ganz unbeschwert das 40-Jährige Jubiläum feiern.

Voller Stolz ist daher auch von Respekt und schwarzer Schönheit in der Hymne des 40. Jubiläums zu hören: (und die bunte Vielfalt des Landes ist auch zu sehen!)

Wer Lust hat, noch ein wenig mitzutanzen, kann sich auch das nächste Video ansehen:

 

Link zurück zur Übersichtsseite.

Titelbild: Flagge, © Katja Buck

© Die Materialien (Texte, Bilder, …) wurden i.d.R. vom Weltgebetstag der Frauen – Deutsches Komitee e.V. zur Verfügung gestellt.

Weltgebetstag 2021 – Klimawandel ist nicht nur ein Wort

Liebe Leser:innen,

die Menschen auf Vanuatu spüren schon sehr viel unmittelbarer als wir in Deutschland, welche zerstörerischen Ausmaße der Klimawandel hat. Sie sehen das Korallen- und Mangrovensterben. Sie sind immer häufiger von den katastrophalen Zyklonen und deren Verwüstungen betroffen. Es gibt massive Überschwemmungen und zu lange Trockenzeiten aufgrund des Klimawandels.

Vanuatu selbst ist nur für 0,016 % der klimaschädlichen Gase verantwortlich. Alle Appelle an die Staatengemeinschaft (insbesondere die Industriestaaten), die CO2-Emissionen schneller und ehrgeiziger zu reduzieren, damit der Klimawandel verlangsamt oder gar gestoppt wird, blieben bisher ohne viel Wirkung. Daher wird Vanuatu Klage vor dem Internationalen Gerichtshof in Den Haag einreichen, um seine Lebensgrundlagen zu schützen.

Link zurück zur Übersichtsseite.

© Die Materialien (Texte, Bilder, …) wurden i.d.R. vom Weltgebetstag der Frauen – Deutsches Komitee e.V. zur Verfügung gestellt.

Weltgebetstag 2021 – Plastikverbot in Vanuatu

Liebe Leser:innen,

„Wenn alle Bäume niedergeholzt sind, wenn alle Tiere tot sind, wenn Du die Luft nicht mehr atmen kannst, wenn das Wasser Gift ist, nur dann wirst Du entdecken: Geld kann man nicht essen!“

Müll, © Heiner Heine

Vanuata macht Ernst und ist damit die Nr.1, nicht nur im Pazifikraum, sondern Vorreiter für die ganze Welt:
Bereits seit 2018 sind Einweg-Plastiktüten, Trinkhalme und Styroporbehälter verboten. 2019 folgte das Verbot von Einwegwindeln und weiterer Plastikprodukte.

Link zurück zur Übersichtsseite.

Titelbild: Müll, © Heiner Heine

© Die Materialien (Texte, Bilder, …) wurden i.d.R. vom Weltgebetstag der Frauen – Deutsches Komitee e.V. zur Verfügung gestellt.

Weltgebetstag 2021 – „Desaster Food“- Überlebenspakete für die Zeit nach Naturkatastrophen

Liebe Leser:innen,

da die Bewohner Vanuatus immer wieder von Naturkatastrophen heimgesucht werden, packen und vergraben sie „Desaster Food“ Pakete. Woraus diese bestehen, möchtet ihr wissen?

Grüne Bananen werden mit einer Muschel Schale fein zerrieben und in Bananenblätter gepackt. 14 Tage wird dies in Körben getrocknet.

Brotfrüchte werden in einem Bastkorb für sieben Tage in salziges Meerwasser getaucht und damit konserviert. Beides wird dann in der Erde vergraben und verändert so noch einmal  Nährstoffgehalt, Geschmack und Konsistenz.

Der Geschmack ist nicht gerade jederfraus Sache: der Geschmack der 2 Jahre gelagerten Nahrung ist mit dem sehr reifen Blauschimmelkäse vergleichbar. Aber in Notzeiten ist es ein wertvolles und besonders nahrhaftes Lebensmittel.

Eine 25 kg schwere Bananenstaude kann als „Desaster Food“ eine vierköpfige Familie 11 Monate lang ernähren!

 

Link zurück zur Übersichtsseite.

© Die Materialien (Texte, Bilder, …) wurden i.d.R. vom Weltgebetstag der Frauen – Deutsches Komitee e.V. zur Verfügung gestellt.