Allerheiligen und Allerseelen in Osterfeld

Herzlich laden wir zu folgenden Veranstaltungen ein:

  • Allerheiligen –  Montag, 01. November 2021 – Andachten mit Gräbersegnung
    • 15:00 Uhr Friedhof an der Teutstraße (mit Pfarrblasorchester)
    • 15:00 Uhr Friedhof an der Elpenbachstraße
    • 16:00 Uhr Friedhof an der Bottroper Straße (mit Pfarrblasorchester)
  • Allerseelentag – Dienstag, 02. November 2021 – Heiligen Messe für die im zurückliegenden Jahr Verstorbenen unserer Pfarrei
    Wir werden für die Verstorbenen beten, ihre Namen verlesen und Lichter entzünden

    • 18:00 Uhr  Musikalische Einstimmung in der Kirche St. Pankratius
    • 18:30 Uhr Heilige Messe in der Kirche St. Pankratius

Um möglichst vielen die Mitfeier zu ermöglichen, wird dieser Gottesdienst unter Einhaltung der 3G-Auflagen gefeiert.
Bitte bringen Sie einen entsprechenden Nachweis mit!

Save the Date – Firmung 2022

Liebe zukünftige Firmandinnen und Firmanden,

wir, das Katechetenteam der Pfarrei St. Pankratius, melden uns mit diesem ersten „save the date“, um Euch mitzuteilen, dass Eure Firmvorbereitung anders ablaufen wird, als in den vorherigen Jahren. Wir bitten Euch jetzt schon einmal, in dem Zeitraum von April 2022 bis Mai 2022 die Firmvorbereitung einzuplanen. Innerhalb dieser zwei Monate werden alle Termine stattfinden. Das Herzstück der Vorbereitung ist die sogenannte Karwoche 2022 – ganz konkret:
Sonntag, 10.04.2022 – Samstag, 16.04.2022.

In dieser Woche werden wir uns jeden Tag sehen. Da diese Woche die erste Osterferienwoche ist, teilen wir Euch diesen Termin jetzt schon mit, damit Ihr Urlaub und Firmvorbereitung in diesem Jahr gut koordinieren könnt. Wir freuen uns auf alle, die sich mit uns auf den Weg machen und sich intensiv mit ihrem Glauben beschäftigen wollen.

Eine ausführliche Einladung mit weiteren konkreten Terminen, Anmeldemöglichkeiten und allen Informationen, die Ihr sonst noch rund um die Firmvorbereitung braucht, bekommt Ihr Ende Januar 2022. Wenn Ihr uns und die Pfarrei St. Pankratius schon vorher etwas näher kennen lernen möchtet, besucht gerne unsere Homepage oder die Seite unserer Jugend.

Viele Grüße an Euch und Eure Familien!
Für das Katechetenteam,
Sabrina Kuhlmann

 

Die ersten Adventskalender sind im M-Punkt erhältlich

Ab jetzt gibt es im M-Punkt schon die ersten Adventskalender für Groß und Klein! Schnell sein lohnt sich!

Und ein Besuch lohnt sich in doppelter Hinsicht: Sie treffen nette Menschen und können nach Herzenslust stöbern.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Vorabankündigung: demnächst sind auch Weihnachtskarten erhältlich!

„DANKE!“ sagen – mit Blumen, Herz und Hand

Bei der diesjährigen Familien-Aktion zum Erntedank-Fest stand die Frage nach einem Symbol für „Danke“ im Vordergrund.
Menschen in der Pfarrei und vor allem die Familien unserer fünf Kitas, waren eingeladen IHR Symbol für das Wort „Danke“ auf eine Karte zu malen und diese am Sonntag, den 3.10.2021 in der Zeit von 14.30 – 17:00 Uhr, in die St. Antonius-Kirche zu bringen.

Symbole wie: Blumen und Herzen waren dabei viel zu sehen, aber auch Geschenke oder gefaltete Hände.
In der Kirche konnten sich die Familien im Rahmen eines Rundgangs an verschiedenen Stationen Gedanken über vier Aspekte von „Danke“ machen:

  • Wem sage ich DANKE?
  • Wofür sage ich DANKE?
  • Wie sage ich DANKE?
  • Gott sei DANK!

Dabei ging es kreativ zu; ein Armband mit Perlen für alle Personen, für die ich dankbar bin. Zettel mit Worten des Dankes. Blumen, Karten und Steine, die gefaltet oder bemalt werden konnten. Kerzen, die entzündet wurden, zum Gedenken oder Gebet.

Über fünfzig Familien – teilweise mit Oma, Opa und Paten im Schlepptau – nahmen an dieser Aktion teil. Es herrschte ein reges Kommen und Gehen und besonders der liebevoll gestaltete Erntedankaltar war ein tolles Bild.

Wir sagen DANKE für diese schöne Aktion!

Bistum Essen setzt Steuerprojekt in Kirchengemeinden fort

Eine Abgabe von berichtigten Steuererklärungen und die zugehörige Nachzahlung für vergangene Jahre sind inzwischen auch von den Kirchengemeinden erfolgt.

Nach der bischöflichen Verwaltung bereitet das Bistum Essen derzeit auch die Kirchengemeinden auf die Anfang 2023 in Kraft tretenden Neuregelungen im Umsatzsteuergesetz vor. Bereits im Frühjahr dieses Jahres hatte das Ruhrbistum in diesem selbst angestoßenen Steuerprojekt festgestellt, dass für die bischöfliche Verwaltung in den zurückliegenden Jahren Steuererklärungen fehlerhaft waren und berichtigt werden mussten.

Auf Basis dieser Erfahrungen hat das Bistum im Zuge der weiteren gründlichen Vorbereitung auf die steuerlichen Änderungen nun auch die Kirchengemeinden und Gemeindeverbände daraufhin überprüfen lassen, ob womöglich auch dort in der Vergangenheit steuerlich relevante Sachverhalte nicht erkannt oder nicht vollständig berücksichtigt wurden. So wurden insbesondere (Fremd-)Leistungen der Friedhofsgärtnereien oder Steinmetze nicht – wie erforderlich – in Rechnungen gesondert ausgewiesen und versteuert. „Damit sind jährlich pro betroffener Kirchengemeinde und Steuerart durchschnittlich Steuern im vierstelligen Bereich falsch deklariert worden“, so Claas-Tido Risse, Partner der beauftragten Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft RLT Ruhrmann Tieben & Partner mbB. Von den betroffenen Kirchengemeinden wurden Anfang der Woche die seit 2008 fehlerhaft abgegebenen Steuererklärungen berichtigt und Nachzahlungen in Höhe von insgesamt 5,8 Millionen Euro an die Finanzverwaltung geleistet. Die Nachzahlungshöhe basiert zudem auf teilweise sehr konservativen Annahmen bei Einzelsachverhalten und beinhaltet bereits Zinsen und Sicherungszuschläge.

Bereits im vergangenen Jahr hatte das Bistum Essen ein Bündel an Maßnahmen auf den Weg gebracht, um künftig alle steuerlichen Sachverhalte rechtzeitig erkennen und bearbeiten zu können, damit sich solche Fehler nicht wiederholen. Hierzu zählt neben der fachlichen Verstärkung im Bereich Steuern die Anpassung von Strukturen und Prozessen, die Sensibilisierung und Schulung von Beschäftigten sowohl innerhalb der bischöflichen Verwaltung als auch in den Kirchengemeinden. Zudem wird im Bistum Essen derzeit ein Tax Compliance Management System eingeführt.

(Text: Pressemitteilung des Bistums Essen)

Für etwaige Rückfragen, mit Blick auf unsere Pfarrei, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Ihr
Christoph Wichmann

Die griechisch-orthodoxe Kirchengemeinde lädt zum Tag der offenen Tür am 23.10. ein

Die griechisch-orthodoxe Kirchengemeinde lädt ein zum

Tag der offenen Tür am Samstag, den 23. Oktober 2021.

Nach vielen Rückfragen der ehemaligen Gemeinde-Mitglieder der St. Vinzenz Kirche hat sich die griechisch-orthodoxe Gemeinde entschlossen, einen Tag der offenen Tür zu organisieren.

Programm:

  • ab 16:00 Uhr                     Einlass
  • 17:00 Uhr                          Orthodoxer Abendgottesdienst
  • 17:30 Uhr – 19.00 Uhr    Rundgang

Wir haben Gelegenheit, den veränderten Kirchenraum zu entdecken und etwas über die orthodoxe Gemeinschaft zu erfahren, die seit gut 20 Jahren in unserer ehemaligen röm.-kath. Kirche beheimatet ist.

Eine persönliche Anmeldung ist nicht notwendig – herzlich willkommen!

Herzliche Einladung zur Ideenschmiede Advents- und Weihnachtszeit am 25. Oktober

Die Advents- und Weihnachtszeit nahen sich bereits mit großen Schritten.

Nachdem wir in der Pfarrei für die Advents- und Weihnachtszeit 2020 und für die Fasten- und Osterzeit 2021 gute Erfahrungen mit den jeweiligen Ideenschmieden gemacht haben, möchten wir auch für die kommende Advents- und Weihnachtszeit zu einem solchen Planungs- und Vernetzungstreffen einladen.

Alle Engagierten der bislang immer aktiven Gruppen (Frühschichten, Krippenkreise, Route Spirituelle, Taizé, etc.) und weitere Interessierte sind herzliche eingeladen zur Ideenschmiede am Montag, 25. Oktober 2021 um 19:30 Uhr in den Pfarrsaal von St. Pankratius zu kommen (Nürnberger Straße 6).
Es würde uns sehr freuen, wenn aus den aktiven Gruppen mindestens immer eine Vertreterin oder ein Vertreter an dem Abend dabei wäre.

Herzliche Einladung!

 

Neues Hygienekonzept der Pfarrei St. Pankratius – Stand 09.10.2021

Das Pastoralteam hat das Hygienekonzept des letzten Jahres angepasst, um Ihnen mehr Sicherheit zu geben und den aktuellen Entwicklungen der Pandemie gerecht zu werden. Damit ist das alte Konzept aus dem letzten Jahr hinfällig.

Um nun unsere verschiedenen Häuser und Räumlichkeiten zu öffnen, muss ein Hygienekonzept vorliegen, dass verbindlich umgesetzt wird. So bitte ich Sie dies als Handreichung zu nehmen, um sich selbst und andere Menschen zu schützen.

 

Liebe Pfarrgemeinde, liebe Leserinnen und Leser,

einige von Ihnen durfte ich bereits persönlich kennenlernen und andere haben es vielleicht bereits der Webseite der Pfarrei entnommen: Ich möchte mich als neuer Gemeindeassistent in St. Pankratius vorstellen.

Meine Tätigkeit habe ich im August begonnen. Trotz dieser kurzen Zeit habe ich mich bereits über erste Kontakte und die gute Aufnahme in ein tolles Pastoralteam freuen dürfen, wofür ich sehr dankbar bin.

Kurz etwas zu meinem bisherigen Weg:
Meine ursprüngliche Heimatgemeinde ist St. Elisabeth im Essener Westen, wo ich bereits viele Erfahrungen sammeln und einiges durch ehrenamtliche Tätigkeit mit auf den Weg bringen konnte. Besonders prägend war für mich dabei meine Zeit in der KJG auf Gemeinde- und Diözesanebene.

Beruflich war ich währenddessen – nach Zivildienst und Abitur – in meinem Ausbildungsberuf als Industriekaufmann tätig.
Es war jedoch das Ehrenamt, was mich dazu brachte, ein Studium in katholischer Theologie und Sozialpädagogik in Dortmund anzuschließen.

Nach dessen Abschluss war ich bis zum Juli diesen Jahres in der Essener Pfarrei St. Dionysius als pastoraler Mitarbeiter tätig. Obwohl durch die Lockdowns vieles nur eingeschränkt möglich war, konnte ich wertvolle Erfahrungen sammeln.

Ich bin gern „draußen“ – und das sowohl bei den Leuten, als auch in der Natur. Ich mag das Meer und die Offenheit im Denken und Handeln. Erste Schwerpunkte meiner Arbeit sind neben der Mitarbeit in allen Bereichen der Pfarrei die Erstkommunionvorbereitung und unterrichtliche Tätigkeit in der Robert-Koch-Grundschule. Ich freue mich, nun hier bei Ihnen in der Pfarrei St. Pankratius an der Basis mitwirken zu dürfen, sei es bei Bestehendem, aber sehr gern auch bei der Suche nach neuen Angeboten und Formen.

Sehr gern dürfen Sie mich hierzu oder selbstverständlich auch bei allen anderen Anliegen – auch gern persönlichen oder seelsorgerischen – ansprechen.

Tel.: 0208.409.207.42 oder michael.roberz@bistum-essen.de

Auf eine gute und gegenseitig bereichernde Zeit freut sich

Ihr

Michael Roberz

Einladung zum Literaturtreff am 12. Oktober

„die kurbel und Freund*innen“ ist das Motto unserer Kulturreihe.
Jeden 2. Dienstag im Monat suchen wir den künstlerischen Austausch mit Ihnen.

Literaturtreff am 12. Oktober um 16 Uhr
Der Autor*innenzirkel präsentiert:
Geschichten und Gedichte
Wir werden gemeinsam schreiben, rätseln und spielen.

Die kreativen Köpfe der Oberhausener Gemeinwohlarbeit der Kurbel freuen sich auf einen regelmäßigen kulturellen Austausch mit Ihnen auf dem Gelände der Schul- und Sozialkirche St. Jakobus.
Umsonst und mal drinnen, mal draußen erwartet Sie ein vielfältiges Programm, das u.a. durch die Kreativwerkstatt Musik und den Autor*innenzirkel der kurbel erarbeitet wird.
Auch Sie sind herzlich eingeladen, sich mit Ihren eigenen kreativen Ideen einzubringen. Egal ob Live Musik, Lesungen, Ausstellungen oder jegliche andere künstlerische
Ausdrucksform ist willkommen.
Spenden zur Kostendeckung werden gerne entgegengenommen.

ES GILT ÜBERALL DIE „GGG“ REGEL!

Downloads dazu:

Flyer (960 kB)

Christoph Wichmann

Pfarrer
christoph.wichmann@bistum-essen.de
Telefon: 0208 409207-40
Mobil: 0163 3985013

Nürnberger Straße 6
46117 Oberhausen

Ansprechbar für:
Liturgie, Pfarreientwicklungsprozess, Stadtteilarbeit