Mach’s wie Gott, werde Mensch!

Wir laden ab dem 1. Advent herzlich ein zum

Online-Krippenspiel 2020

Weihnachtsgottesdienste in Osterfeld 2020

Weihnachten steht vor der Tür und es erreichen uns immer mehr Fragen zu unseren Gottesdiensten an Heilig Abend. Um ein paar Fragen zu beantworten, möchten wir Ihnen hier einen kurzen Überblick geben. Jeder Gottesdienst ist stark abhängig von der weiteren Entwicklung der Corona-Pandemie.

Folgende Gottesdienste werden wir in diesem Jahr an Heilig Abend feiern:

  • 15.00 Uhr Kindergottesdienst auf der Barbarawiese hinter der Kirche St. Josef (Hertastr., 46117 OB)
  • 15.00 Uhr Kindergottesdienst auf der Wiese hinter dem Pastorat St. Marien-Rothebusch (Leutweinstraße 17, 46119 OB)
  • 18.00 Uhr Christmette in St. Pankratius (Bottroper Str. 173, 46117 OB)
  • 19.00 Uhr Christmette in St. Antonius (Klosterhardter Str. 10, 46119 OB)
  • 20.00 Uhr Christmette in St. Marien-Rothebusch (Leutweinstr. 15, 46119 OB)
  • 21.00 Uhr Christmette in St. Pankratius (Bottroper Str. 173, 46117 OB)
  • 22.00 Uhr Christmette in St. Antonius (Klosterhardter Str. 10, 46119 OB)
  • 23.00 Uhr Christmette in St. Marien-Rothebusch (Leutweinstr. 15, 46119 OB)

Eine Teilnahme an den Gottesdiensten an Heilig Abend ist nur mit Voranmeldung möglich! Falls Sie nicht angemeldet sind, können Sie leider nicht an den Gottesdiensten teilnehmen.

  • Eine Anmeldung zu unseren Gottesdiensten an Heilig Abend ist von Montag, 7. Dezember 2020 ab 10.00 Uhr bis Mittwoch, 16. Dezember 2020 um 12 Uhr über folgende Wege möglich:
    • Über das Internet: www.pankratius-osterfeld.de
    • M-Punkt (Für eine persönliche Anmeldung oder telefonisch: 0208/40920760)
      Öffnungszeiten:

      • 1. Montag im Monat (nur am 07.12.2020): 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr
      • Mittwoch: 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr
      • Donnerstag: 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr
      • Samstag: 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr
      • Sonntag: 12.00 Uhr bis 14.00 Uhr
    • Pfarrbüro (für eine telefonische Anmeldung: 0208/40920710)
      Öffnungszeiten:

      • Montag: 09.30 Uhr bis 12.00 Uhr
      • Dienstag: 09.30 Uhr bis 12.00 Uhr und 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr
      • Donnerstag: 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr
      • Freitag: 09.30 Uhr bis 12.00 Uhr
  • Da eine Registrierung der Daten aller anzumeldenden Personen im Vorfeld geschieht, halten Sie bitte für die Anmeldung folgende Angaben bereit: Name, Vorname, Adresse, Telefonnummer und Emailadresse (falls vorhanden). Bitte beachten Sie, dass nur registrierte Personen zum Gottesdienst zugelassen werden!
  • Ihre Daten werden datenschutzkonform nach vier Wochen vernichtet und nur für diesen Zweck erhoben.
  • Wir bitten Sie, sich frühzeitig anzumelden. Ihre Anmeldung ist aber nicht automatisch eine Bestätigung! Sie erhalten von uns schnellstmöglich eine Rückmeldung, ob Sie an ihrem Wunschtermin teilnehmen können. Sollten alle Plätze in diesem Gottesdienst schon vergeben sein, bitten wir Sie um Verständnis dafür, dass Sie ggf. auf einen anderen Gottesdienst und/oder einen anderen Kirchort ausweichen müssen.

Wir bitten um Ihre Geduld und Ihr Verständnis. Wir hoffen, dass durch dieses Verfahren das Weihnachtsfest für Sie, trotz der gegebenen Umstände, gut feierbar sein kann. Bleiben Sie gesund und freuen Sie sich mit uns auf ein Weihnachtsfest der ganz besonderen Art.

Draußen! Im Advent – Andachten im Freien

Alles ist in diesem Jahr irgendwie anders. Aber Corona lässt uns auch kreativ und erfinderisch werden. Das, was uns in unserem Leben wichtig ist, soll schließlich nicht zu kurz kommen, auch wenn wir es anders machen müssen als bisher.
Daher laden wir Sie zu drei Adventsandachten der besonderen Art ein.

Unter dem Motto „Draußen! Im Advent“ werden wir an jedem Adventssonntag (ausgenommen der 3. Advent) von 16:00-16:45 Uhr die „Wartezeit“ auf Weihnachten gemeinsam etwas anders erleben:

  • Sonntag, 29.11.2020, Ev. Gemeindezentrum Quellstraße,
  • Sonntag, 06.12.2020, Pastoratsgarten St. Marien Rothebusch und
  • Sonntag, 20.12.2020, Wiese hinter der Kirche St. Jakobus.

Wichtig zu wissen:

  • Bringen Sie gerne ein Windlicht oder eine Laterne mit, sowie ein Heißgetränk Ihrer Wahl.
  • Es wird keine Sitzgelegenheiten geben. Bringen Sie bei Bedarf gerne einen Klapphocker mit.
  • Bitte denken Sie an Ihren Mund-Nasenschutz.
  • Bei schlechtem Wetter fällt die Veranstaltung aus.

Wir freuen uns auf eine ruhige, besinnliche Adventszeit, bis wir es feiern können: Gott wird Mensch – trotz Corona.

Caritas Adventssammlung „Du für den Nächsten“

Besonders in Krisenzeiten: „Du für den Nächsten“
Caritas Adventssammlung startet am 21. November

Unter dem Leitwort „Du für den Nächsten“ startet ab Samstag, 21. November, die Adventssammlung von Caritas und Diakonie – in diesem Jahr unter anderen Bedingungen: nicht in der bewährten Tür-zu-Tür -Sammlung, zum Schutz der Sammlerinnen und Sammler, aber auch der Spenderinnen und Spender. Die Helferinnen und Helfer der Pfarreien in Oberhausen verteilen Sendungen teils direkt in die Briefkästen oder Informationsschreiben und Überweisungsträger werden in den Kirchen ausgelegt.

Als im vergangenen Jahr als Motto für die Sammlungen „Du für den Nächsten“ gewählt wurde, war noch nicht klar, wie aktuell dies in 2020 wird. In der Corona-Pandemie hat sich eine Welle an Hilfsbereitschaft und großem Engagement gezeigt – sowohl von Hauptamtlichen als auch vielen Ehrenamtlern. So schlimm diese Krise war und ist, so schön war es zu sehen, wie Menschen in der Not zusammenstehen.

Überwunden ist diese Not leider noch nicht. Die wirtschaftlichen Folgen spüren viele. Die Haussammlung der kirchlichen Wohlfahrtsverbände ist gerade jetzt für ehrenamtliche Helfergruppen in den Gemeinden eine wichtige Quelle, um Unterstützung für Personen in Krisensituationen anbieten zu können, zum Beispiel für in Not geratene Familien, für kranke oder vereinsamte Personen, für Menschen mit Handicaps, für Zuwanderer oder Asylbewerber. Informationen über Spendenmöglichkeiten geben die örtlichen Pfarreien oder diese liegen teils in den katholischen Kirchen aus.

Zur Aufteilung der Spenden der Caritas-Haussammlung: Die Hälfte der Spenden verbleibt für die Caritasarbeit in den Kirchengemeinden, 30 Prozent gehen an die örtlichen Caritasverbände, der Caritasverband im Bistum Essen erhält 20 Prozent.

Ein Ende und ein Anfang

Liebe Schwestern und Brüder,
die Pfarrnachrichten, die Sie heute in den Händen halten, bilden ein Ende und einen Anfang. Das Kirchenjahr hat mit dem Christkönigsfest seinen liturgischen Abschluss erreicht. Der erste Advent in der kommenden Woche beutet hingegen einen Neuanfang für das Kirchenjahr.
So können wir vielleicht bereits jetzt auf das zurückblicken, was uns als Pfarrei in diesem Jahr bewegt hat. Dazu gehören die beiden Außer-Dienst-Stellungen der St. Judas Thaddäus-Kirche im März sowie der St. Josef-Kirche im September zu sehr emotionalen Anlässen. Ostern musste in diesem Jahr anders gefeiert werden als sonst und die Gottesdienste in unseren Kirchen sind seit dem Neustart in Pandemiezeiten auch nicht mehr, wie wir sie kennen. Besonders das Wort Corona wird mit Sicherheit für die ein oder andere Person zum persönlichen Unwort des Jahres gekürt.
Aber wir dürfen auch auf viele schöne Dinge zurückschauen. Die beiden Priesterweihen und Primizen gehören mit Sicherheit zu Höhepunkten unseres Pfarreilebens. Insgesamt 38 Aktionen wurden allein im Lockdown von haupt- und ehrenamtlichen Personen in unserer Pfarrei gestemmt. Hierzu zählen, um nur einige zu nennen, das Osterpäckchen, der Kinderkreuzweg online, das „Schon gehört!?“, die Orgel- und Posaunenklänge zu Ostern, die Taubenaktion, bei der mehr als 140 gefaltete und gebastelte Tauben den Weg in das Kirchenschiff von St. Pankratius gefunden haben. Ebenso gehören zwei weitere Aktivitäten zu den Höhepunkten unseres Pfarreilebens. Die Aktion #hoffnungslicht hat bundesweit Wellen geschlagen, sodass uns nicht nur aus Oberhausen, sondern auch aus weiten Teilen Deutschlands Bilder und gute Worte erreicht haben. Eine andere Aktivität war die Postkartenaktion an alle über 80jährigen unserer Pfarrei. Über 1600 Karten wurden von vielen Menschen handschriftlich geschrieben und verteilt. Heute erreichen uns dafür noch viele freudige Nachrichten. Die M-Häuser Jugend und Musik sind weiterentwickelt worden und die Bauarbeiten im M-Haus Jugend sind in vollem Gange.
Ein Kirchenjahr, welches viele Höhen und Tiefen hatte. Ein Jahr, welches uns ganz besonders die Veränderungen in unserer Kirche, aber auch in unserer Gesellschaft deutlich machten. Ein Kirchenjahr, welches wir, egal in welchem Bereich, nicht so schnell vergessen werden. Eine Zeit, in dem wir Gott danken und bitten konnten.
Wir dürfen auch darauf vertrauen, dass das neue Kirchenjahr 2020/2021 zu einem guten Jahr werden wird. Ich wünsche Ihnen einen guten Abschluss des alten und einen guten Neustart im neuen Kirchenjahr, sodass wir hoffentlich viele schöne Momente erleben können, die uns nachhaltig positiv stimmen lassen.

Ihr

Jan Sienert

Wünschebaum in St. Pankratius

Erstmalig steht ab dem 1. Advent, 29.11.2020, in unserem M-Punkt auf der Nürnberger Str. 6 ein „Wünschebaum“. In Zusammenarbeit mit Frau Krey von Krey Friseure konnte diese Aktion ins Leben gerufen werden. Für den schönen Baumschmuck haben Kinder aus unseren KiTas in der Pfarrei gesorgt. Dieser Baum ist bestückt mit Wünschen von Kindern aus Familien, in denen ein Weihnachten mit Geschenken nicht selbstverständlich ist. Für viele kaum vorstellbar, aber leider Realität, auch vor unserer Haustür. Kommen Sie gerne zu den Öffnungszeiten des M-Punktes vorbei, suchen Sie sich eine Karte bzw. den Wunsch eines Kindes aus und erfüllen Sie diesen. Bitte bringen Sie das Geschenk zusammen mit der Karte bis spätestens zum 15.12.2020 wieder zurück in den M-Punkt, gerne auch verpackt und, wenn Sie möchten, mit einer Karte oder Weihnachtswünschen versehen. Viele fleißige Weihnachtsengel sind dann anschließend im Einsatz und verteilen die Geschenke an die Kinder. So helfen wir alle mit, die Welt, zumindest an Weihnachten, ein Stück besser zu machen und Kinderaugen zum Strahlen zu bringen.
Herzliche Einladung!!

Öffnungszeiten :

  • 1. Montag im Monat:            17.00 – 19.00 Uhr
  • Mittwochs:         10.00 – 12.00 Uhr
  • Donnerstags:     15.00 – 17.00 Uhr
  • Samstags:           11.00 – 13.00 Uhr
  • Sonntags:            12.00-14.00 Uhr

Telefonisch ist der M-Punkt unter 02 08/40 92 07 – 60 erreichbar.

Danke St. Martin

Wir sagen Danke!

In der vergangenen Woche haben wir zu einer ganz besonderen Martinsaktion eingeladen: #martinslicht.
Zahlreiche Erwachsene und Kinder sind mit Laternen und Kerzengläser in unsere Kirchen gekommen und haben ihr Licht im Altarraum abgestellt.
Bei vielen gab es strahlende Augen. Nicht nur über die vielen bunten Lichter, sondern natürlich auch über die leckeren Martinsbrezel, die jede und jeder erhalten hat.

Wir sagen danke für die vielen schönen Lichter, die wir in den kommenden Tagen an die Alten- und Pflegeeinrichtungen weitergeben werden.

Durch Ihre und Eure Hilfe wird die Welt ein Stückchen heller.

Martinsgruß der musikalischen Art

In der aktuellen Situation können wir den heutigen Martinstag leider nicht in der Tradition der vergangenen Jahre begehen. Die beliebten Martinszüge mit anschließender Begegnung am Martinsfeuer sind in diesem Jahr leider nicht möglich.

Aus diesem Grund haben wir sie für 19:00 Uhr eingeladen, daheim am geöffneten Fenster, mit einer beleuchteten Martinslaterne das Martinslied zu singen. Vielleicht hören Sie gerade die Musiker, die verteilt über das Pfarrgebiet Martinslieder spielen oder Sie haben diese hoffentlicht hören können.

Sollte dies nicht bis bei Ihnen daheim zu hören gewesen sein oder Sie möchten die Musik gerne noch einmal hören?
Die Musiker haben die Lieder  im Vorfeld (vor dem 2. November 2020) aufgezeichnet. Das Video finden Sie am Ende dieses Beitrags.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Lieben einen schönen Martinsabend!

Ein herzlicher Dank geht an die Jagdhornbläser der Kreisjägerschaft Oberhausen und die Musiker unseres Pfarrblasorchesters sowie an alle, die bei der Realisierung dieses Videos und der gesamten Martinsaktion mitgeholfen haben.

Eine Million Sterne für Menschen in Not – Caritas Oberhausen ruft zu digitaler Lichter-Aktion auf

Die Caritas Oberhausen ruft gemeinsam mit Caritas International zur Lichteraktion „Eine Million Sterne“ auf, mit der sie ein Zeichen der Hoffnung setzen wollen – für Menschen in Not hier und weltweit. Mitten im Corona-Lockdown kann die Aktion nicht wie üblich auf öffentlichen Plätzen mit einem Meer aus Kerzen stattfinden. „Wir wollen trotzdem gemeinsam – wenn auch räumlich getrennt – ein Zeichen setzen und schließen uns der digitalen Lichteraktion am 14. November an“, erklärt Caritasdirektor Michael Kreuzfelder. Wer mitmachen will, zündet eine Kerze an einem gut sichtbaren Ort an und setzt so ein Zeichen für Menschen, die gerade jetzt noch stärker von Armut, Krankheit oder Wohnungslosigkeit bedroht sind. Verbunden ist die Aktion mit der Corona-Initiative der Pfarrei St. Pankratius #Hoffnungslicht.

Jeder kann ein Foto von seinem Licht an presse@caritas-oberhausen.de schicken oder auf die Facebook-Seite posten. Die Caritas wird aus den Einsendungen eine Fotocollage auf ihrer Website www.caritas-oberhausen.de veröffentlichen und auf ihrer Facebook-Seite www.facebook.com/caritasOB unter dem Hashtag #EineMillionSterne posten. „Damit möchten wir unseren Klientinnen und Klienten ein Gefühl von Gemeinschaft vermitteln und ihnen die Gelegenheit bieten, hierfür kreativ tätig zu werden“, so Kreuzfelder. „Wir mussten coronabedingt die ,Novemberlichter‘ absagen – für unsere Klient*innen eine wichtige Gelegenheit, ihre selbst hergestellten Arbeiten vorzustellen.“

Weil durch den erneuten Lockdown auch das integrative „Bistro Jederman“ der Caritas schließen musste, finden dort Menschen mit Beeinträchtigung eine andere kreative Beschäftigung für „Eine Million Sterne“. „Wir basteln Sterne für die Fenster, kleine Kerzenhalter und bekleben Gläser für Kerzen mit transparenten Sternen“, erklärt Sandra Emschermann vom Bistro. In kleinen Paketen sollen Sterne und Lichter mit einem Handzettel zur Lichteraktion an Besteller des Mittagessens im Bistro ausgegeben werden. Denn auch wenn das Bistro selbst geschlossen bleibt, bietet das Jederman Essen zum Mitnehmen an. „Unsere Klient*innen können sich dadurch weiter in der Küche beschäftigen, aber wir nutzen den Bistro-Raum auch als Kreativ-Werkstatt“, sagt Emschermann.

Foto: Gemeinsam mit Mitarbeiterinnen der Caritas fertigen Klient*innen im Bistro-Raum Kreatives für die Lichteraktion #EineMillionSterne.
© Caritasverband Oberhausen e.V.

Herzliche Einladung zum Ökumenischen Durstlöscher am 3. Sonntag im November

Herzliche Einladung zum ökumenischen Durstlöscher am 3. Sonntag in Oberhausen Dellwig.

Am 15.11.2020 um 10.00 Uhr im Gemeindezentrum Quellstraße
(Quellstrasse 26, 46117 Oberhausen)

Thema: Du bist ein tüchtiger Diener!

Das Vorbereitungsteam freut sich auf Sie und viele gute Begegnungen.

Herzliche Einladung!   

Andrea Becker

andrea.becker@pankratius-osterfeld.de
Ansprechbar für:
Gemeinderat Pankratius (Vorstandsteam)

Jörg Ebelt

Pfarrgemeinderat (Vorstandsteam)
joerg.ebelt@pankratius-osterfeld.de
Ansprechbar für:
Musik