Kinderkirche – Rundgang am 22.01.2022

Liebe Kinder, liebe Eltern,

wir möchten Euch zur ersten Kinderkirche im neuen Jahr als Rundgang einladen. Das Thema dieses Rundganges ist „Jesus, mein Freund“.
An verschiedenen Stationen in der Kirche könnt Ihr an diesem Tag individuell eine Geschichte von Jesus erleben.

  • Wann?
    Samstag, 22.01.2022, ab 15:00 – 16:30 Uhr.
  • Wo?
    Kirche St. Antonius, Klosterhardter Str. 10
  • Wie?
    Der Rundgang findet für Erwachsene unter Anwendung der 3G – Regel statt. Bringen Sie bitte einen entsprechenden Nachweis mit.
    Für Kinder empfehlen wir eine Testung, setzen dabei aber auf Ihre Eigenverantwortung.

Wir freuen uns auf Euch!
Euer Kinderkirchenteam

Kinderkirche Weihnachtsrundgang

Liebe Kinder, liebe Eltern,

wir möchten Euch zu einer ganz besonderen Feier des Heiligen Abends einladen. Aufgrund der pandemischen Lage bieten wir Euch einen Rundgang an. An verschiedenen Stationen in der Kirche könnt Ihr so individuell die Weihnachtsgeschichte erleben.

  • Wann?
    Freitag, 24.12.2021, ab 14:30 – 17:00 Uhr.
  • Wo?
    Kirche St. Antonius, Klosterhardter Str. 10
  • Wie?
    Der Rundgang findet für Erwachsene unter Anwendung der 3G – Regel statt. Bringen Sie bitte einen entsprechenden Nachweis mit.
    Für Kinder empfehlen wir eine Testung, setzen dabei aber auf Ihre Eigenverantwortung.

Wir freuen uns auf Euch!
Euer Kinderkirchenteam

Corona: Overbeck wirbt in Brief an alle Gemeinden fürs Impfen

Pressemitteilung des Bistums Essen:

Ruhrbischof äußert in einem Schreiben an alle katholischen Christen im Ruhrbistum seine Sorge angesichts der dramatischen Auswirkungen der aktuellen Corona-Welle. Auch in der Kirche führten die Belastungen und Spannungen zwischen Geimpften und Ungeimpften zu Auseinandersetzungen.

In einem Brief an alle Katholikinnen und Katholiken im Bistum Essen bringt Bischof Franz-Josef Overbeck seine Sorge angesichts der dramatischen Auswirkungen der aktuellen Corona-Welle zum Ausdruck und wirbt mit deutlichen Worten fürs Impfen. „Das Impfen ist Ausdruck von Solidarität, konkreter Nächstenliebe und Gerechtigkeit, weil es darum geht, eine gefährliche Situation in unserem Land und weltweit gemeinsam zu überwinden“, schreibt Overbeck in dem Text, der an diesem Wochenende, dem dritten Advent, veröffentlicht wird. „Die Entscheidung zu einer Impfung ist damit mehr als eine private Entscheidung, weil sie schwerwiegende gesellschaftliche und gemeinschaftliche Folgen hat“, betont der Bischof.

Overbeck geht in seinem Brief auf die großen Belastungen durch die bald zwei Jahre andauernde Pandemie ein, erinnert an bundesweit mehr als 100.000 und weltweit mehr als fünf Millionen Tote und zollt den vielen Menschen Respekt „die im medizinischen und pflegerischen Dienst bis an den Rand der Erschöpfung und oft deutlich darüber hinaus um Gesundheit und Leben vieler Menschen kämpfen“. Zugleich sei angesichts der Einschränkungen und der Bedrohung mancher Existenz „verständlich, wenn in diesen Wochen zunehmend die Nerven blank liegen und sich manche Auseinandersetzung um Fragen der Pandemie-Bekämpfung deutlich verschärft“, so der Ruhrbischof.

Auch im kirchlichen Raum nehmen die Auseinandersetzungen zu

Angesichts der verschärften Maßnahmen, die in besonderer Weise ungeimpfte Personen treffen, nähmen die Auseinandersetzungen nicht nur in der Gesellschaft, sondern auch im kirchlichen Raum zu, berichtet der Bischof. Dies gelte in besonderer Weise auch für die Gottesdienste, für die das Bistum bislang keine zentralen Corona-Regeln vorgibt, die „aber nach Maßgabe der Verantwortlichen in unseren Pfarreien, Gemeinden und Einrichtungen besondere Vorsichtsmaßnahmen benötigen“, wie Overbeck schreibt. Einzelne Pfarreien im Ruhrbistum haben bereits 3G- oder 2G-Regelungen für ihre Gottesdienste eingeführt. Andere prüfen dies, insbesondere für die Weihnachtsfeiertage.

Overbeck: In Stil und Tonfall respektvoll miteinander umgehen

Die wachsenden Spannungen in der Kirche, insbesondere zwischen Geimpften und Ungeimpften „müssen wir miteinander aushalten“, so Overbeck. Er wirbt jedoch dafür, „dass wir in Stil und Tonfall respektvoll miteinander umgehen und die Entscheidungen der Personen und Gremien akzeptieren, die jeweils eine hohe Gesamtverantwortung tragen.“ Ausdrücklich wirbt der Ruhrbischof dafür „in unserem freiheitlich-demokratischen Land den wissenschaftlichen, medizinischen und politischen Institutionen zu vertrauen – und den eingeschlagenen Weg der Pandemie-Bekämpfung zu unterstützen“.

 

Den Brief von Bischof Overbeck finden Sie hier.

Pressemitteilung/Veröffentlichung des Bistums Essen

Sternsinger gesucht! — Sternsingeraktion 2022

Liebe Freundinnen und Freunde der Sternsingeraktion,

die Vorbereitungen für die Sternsingeraktion 2022 sind bereits in vollem Gange. Jetzt seid Ihr am Ball:
Wir brauchen wieder tatkräftige Unterstützung durch Kinder und Jugendliche, die als Sternsinger verkleidet am Aktionswochenende im Januar und auch schon im Vorfeld mitmachen.

Alle notwendigen Informationen hierfür könnt Ihr dem Flyer (siehe Download) entnehmen.
Dort findet Ihr auch den Anmeldebogen.

Wir freuen uns, wenn Ihr wieder mitmacht.
Bereits jetzt schon ein herzliches Dankeschön!

Euer Vorbereitungsteam der Sternsingeraktion

Tannenbaumverkauf der Pfadfinder 2021 (12. Dezember 2021)

Tannenbaum kaufen und Gutes tun!

Ein entspannter Tannenbaumeinkauf in gemütlicher Atmosphäre und dabei noch die Kinder & Jugendarbeit im Stadtteil Osterfeld unterstützen?

Die Osterfelder DPSG Pfadfinder vom Stamm Heinrich Seuse machen es auch unter Corona-Auflagen möglich:

Am Sonntag, 12.12. 2021 von 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr auf der Barbarawiese an der St. Josef Heidekirche (Hertastraße 4,  46117 Oberhausen)

Es gibt Nordmanntannen in den Größen 1,50 m bis 2,50 m.
Neben dem Angebot vor Ort gibt es auch die Möglichkeit schon vorab Bäume mit Angabe des Namens und der Telefonnummer per Email an info@dpsg-osterfeld.de verbindlich vorzubestellen.

Bäume über 2,00 m müssen aus organisatorischen Gründen vorbestellt werden!
Neben einem kleinen Stand unserer selbstgemachten Produkten, gibt es auch Glühwein, Zitronentee etc. – alles unter Einhaltung des Schutzkonzeptes.

Herzliche Einladung!

Das Friedenslicht aus Bethlehem – Ökumenische Aussendungsfeier am 12.12.2021

Kooperation der Osterfelder Pfadfinder und der ev. Auferstehungsgemeinde

In diesem Jahr werden Pfadfinder/innen das Friedenslicht zum 28. Mal zu „allen Menschen guten Willens“ in Deutschland bringen. Die Aktion Friedenslicht (#friedenslicht) ist eine Gemeinschaftsaktion der Ringverbände der Pfadfinderinnen und Pfadfinder Deutschlands (BdP, BMPPD, DPSG, PSG, VCP) und des Verbandes Deutscher Altpfadfindergilden (VDAPG).Die diesjährige Friedenslicht Aktion steht unter dem Motto:

„Friedensnetz – ein Licht, das alle verbindet“

Ein Netz verbindet und fängt jede*n auf. Auch die Osterfelder Pfadfinder*innen möchten ein Friedensnetz spinnen, das alle Menschen guten Willens verbindet. Frieden gilt es zu teilen, dafür brauchen wir Menschen und eine Gemeinschaft. „Wir knüpfen aufeinander zu, wir knüpfen aneinander an, wir knüpfen miteinander, Shalom, ein Friedensnetz.“ Der Refrain des Liedes „Friedensnetz“ greift die Gedanken eines tragenden Netzes auf. Ein Friedensnetz bewirkt Gemeinschaft und Zusammenhalt. Jede*r ist ein Teil des Netzes und wird gebraucht, um es stabil zu halten und es zu vergrößern. Jedes Jahr machen wir uns gemeinsam mit vielen Menschen verschiedener Nationen auf den Weg, um das Friedenslicht aus Bethlehem zu uns nach Hause zu holen. Dabei überwindet es einen über 3.000 Kilometer langen Weg über viele Mauern und Grenzen. Es verbindet Menschen vieler Nationen und Religionen miteinander.

Pfadfinderinnen und Pfadfinder reichen am 12.12.2021 das Friedenslicht aus Bethlehem als Zeichen des Friedens an zahlreichen Orten in ganz Deutschland an alle Menschen weiter. So auch die Osterfelder Pfadfinder in der altbewährten Kooperation mit der evangelischen Auferstehungsgemeinde.

Weitere Informationen und Materialien findet man auf www.friedenslicht.de oder unter dem Hashtag #friedenslicht in den sozialen Netzwerken Facebook, Twitter, Instagram und Youtube.

Die Veranstaltung wird vom Stammes- Kuraten und Polizeiseelsorger Bernd Malecki und der Gemeindepädagogin Daniela Konings moderiert .

Es wird Text & Liedbeiträge zum Thema Frieden von verschiedenen Gruppen geben.

Das Licht kann man sich gerne in einer mitgebrachten Laterne mitnehmen . Vor Ort besteht auch die Möglichkeit eine Laterne zu erwerben.

Gottesdienste an Heiligabend und Weihnachten – save the date

Nach der Ideenschmiede „Advent/Weihnachten“ und weiteren Rückmeldungen, darf ich Ihnen die endgültige Gottesdienstordnung mitteilen, sodass Sie sich frühzeitig orientieren und Weihnachten in der Familie planen können. Die fünf Christmetten feiern wir unter Einhaltung der 3-G Regeln, entsprechende Nachweise werden kontrolliert. Anmeldungen im Vorfeld sind –Stand heute – nicht erforderlich. Doch behalten wir uns vor, den Einlass in allen Gottesdiensten zu beschränken, wenn unsere Kirchen an Kapazitätsgrenzen stoßen. Sicher werden wir auch in diesem Jahr nicht jeden Wunsch erfüllen können, aber ich glaube, wir haben wieder in unserer Pfarrei St. Pankratius ein sehr vielfältiges Angebot für Sie zusammengestellt:

  • Heiligabend, 24.12
    • 14.30-17.00 Uhr St. Antonius Kinderkirche als Rundgang
    • 15.00 Uhr St. Marien (Pastoratswiese) Wortgottesdienst mit Krippenspiel/Krippenfeier
    • 16.00-18.00 Uhr St. Jakobus „Offene Kirche“ mit weihnachtlichen Impulsen und Möglichkeit zum Besuch der Krippe
    • 18.00 Uhr Christmette St. Pankratius
    • 18.00 Uhr Christmette St. Antonius
    • 18.00 Uhr Christmette St. Marien
    • 21.00 Uhr Christmette St. Pankratius
    • 22.00 Uhr Christmette St. Antonius

 

  • 1. Weihnachtstag, 25.12.
    • 10.00 Uhr Hl. Messe St. Antonius
    • 10.00 Uhr Hl. Messe GZ Quellstraße
    • 10.30 Uhr Hl. Messe BKH (hausintern)
    • 11.15 Uhr Hl. Messe St. Pankratius
    • 14.30 Uhr ök. Weihnachtsgottesdienst LSH (hausintern)
    • 18.00 Uhr Hl. Messe St. Jakobus

 

  • 2. Weihnachtstag, 26.12
    • 10.00 Uhr Hl. Messe St. Antonius
    • 11.15 Uhr Hl. Messe St. Pankratius
    • 11.15 Uhr Hl. Messe St. Marien
    • 18.00 Uhr Hl. Messe St. Jakobus

Gerade mit den drei „parallelen“ Christmetten um 18.00 Uhr an Heiligabend möchten wir den vielen Familien entgegen kommen und eine möglichst große „Verteilung“ der Gottesdienstbesucher:innen sicherstellen.

Natürlich können auch in diesem Jahr wieder alle unsere Überlegungen durch pandemische Entwicklungen durchkreuzt werden. Bitte beachten Sie daher immer die aktuellen Aushänge, die Website und die Pfarrnachrichten.

Für das Pastoralteam
Christoph Wichmann, Pfarrer

„Ich gehe mit meiner Laterne“ – St. Martin in Osterfeld (11. November)

Hallo liebe Familien und Kinder,

herzliche Einladung zur Martinsaktion am 11. November 2021 von 16:30 Uhr bis 18:30 Uhr an einem der folgenden Standorte:

  • St. Jakobus,
  • St. Antonius,
  • St. Marien Rothebusch,
  • Evgl. Auferstehungskirche,
  • St. Pankratius und
  • Evgl. Gemeindezentrum Quellstraße.

Die Kinder können eine selbstgebastelte Laterne mitbringen, die vor Ort ausgestellt und dann einem guten Zweck zugeführt wird.

Freuen Sie sich auf die ein oder andere Überraschung!

Gleichzeitig bitten wir um die Spende von neuwertigen Spielsachen und haltbaren Lebensmitteln für die Tafel und/oder um Geldspenden für die Opfer der Flutkatastrophe in Deutschland.

Im Downloadbereich (s,u,) findet Ihr ein Beispiel einer Bauanleitung für eine einfache Faltlaterne.

Für den Vorbereitungskreis St. Martin
Christina Lauer, Gabi Becker und Thorsten Bahne

Kinderkirche am 6. November als Gottesdienst in St. Antonius

Hallo liebe Eltern, hallo liebe Kinder,

wir, das Kinderkirchenteam, haben uns dazu entschlossen diese Kinderkirche am Samstag, 6. November, mal wieder in ihrer ursprünglichen Form, als Gottesdienst zu versuchen. Wir treffen und wie früher üblich in St. Antonius (Klosterhardter Straße 10) um 16:00 Uhr

Damit dies in größtmöglicher Sicherheit geschehen kann, bitten wir alle Erwachsenen um einen 3G-Nachweis. Ebenso besteht für die Erwachsenen Maskenpflicht.
Für die Kinder sehen wir einen Selbsttest als freiwillig an. Eine Begegnung nach der Kinderkirche trauen wir uns noch nicht und bitten dafür um Verständnis.

Wir freuen uns auf Euch!

Christina und Sabrina

Save the Date – Firmung 2022

Liebe zukünftige Firmandinnen und Firmanden,

wir, das Katechetenteam der Pfarrei St. Pankratius, melden uns mit diesem ersten „save the date“, um Euch mitzuteilen, dass Eure Firmvorbereitung anders ablaufen wird, als in den vorherigen Jahren. Wir bitten Euch jetzt schon einmal, in dem Zeitraum von April 2022 bis Mai 2022 die Firmvorbereitung einzuplanen. Innerhalb dieser zwei Monate werden alle Termine stattfinden. Das Herzstück der Vorbereitung ist die sogenannte Karwoche 2022 – ganz konkret:
Sonntag, 10.04.2022 – Samstag, 16.04.2022.

In dieser Woche werden wir uns jeden Tag sehen. Da diese Woche die erste Osterferienwoche ist, teilen wir Euch diesen Termin jetzt schon mit, damit Ihr Urlaub und Firmvorbereitung in diesem Jahr gut koordinieren könnt. Wir freuen uns auf alle, die sich mit uns auf den Weg machen und sich intensiv mit ihrem Glauben beschäftigen wollen.

Eine ausführliche Einladung mit weiteren konkreten Terminen, Anmeldemöglichkeiten und allen Informationen, die Ihr sonst noch rund um die Firmvorbereitung braucht, bekommt Ihr Ende Januar 2022. Wenn Ihr uns und die Pfarrei St. Pankratius schon vorher etwas näher kennen lernen möchtet, besucht gerne unsere Homepage oder die Seite unserer Jugend.

Viele Grüße an Euch und Eure Familien!
Für das Katechetenteam,
Sabrina Kuhlmann

 

Sabrina Kuhlmann

Pastoralreferentin
sabrina.kuhlmann@bistum-essen.de
Telefon: 0208 409207-44

Nürnberger Straße 6
46117 Oberhausen

Ansprechbar für:
Firmvorbereitung, Schulpastoral, Wort-Gottes-Feiern, Pfarrgemeinderat (PGR)