Wir bleiben verbunden – schon gehört?!

Liebe Schwestern, liebe Brüder,

schon gehört? Zunächst die gute Nachricht: Frohe Ostern!

Alle Jahre wieder und eigentlich nichts Neues.

Das Triduum, die drei österlichen Tage, mit den großen Liturgien kenne ich fast auswendig. Seit meiner Kindheit feiere ich den Gründonnerstag, den Karfreitag und die Osternacht. Als Messdiener war ich immer nervös, weil die Gottesdienste „anders“ sind und sich von der „normalen“ Sonntagsmesse unterscheiden. Es war spannend und wenn alles geklappt hat, war das Fastenbrechen umso schöner.

Alle Jahre wieder – und in diesem Jahr trotzdem ganz anders. Die Gottesdienste im kleinen Kreis ohne Sie, ohne Gemeinde – eine Erfahrung, die ich gerne nicht gemacht hätte. Ich habe Sie vermisst und obwohl wir würdig und recht gefeiert haben, blieb die festliche Stimmung aus. Die Osterfreude ist in diesem Jahr getrübt.
Gleichzeitig war es beruhigend zu wissen, dass es vielen von Ihnen ähnlich ging. Ihnen hat auch etwas gefehlt. Anscheinend ist die Sehnsucht nach Gemeinschaft geblieben, vielleicht sogar gewachsen. Einige Menschen haben am Ostersonntag unsere Kirchen besucht. Ich durfte in erleichterte Gesichter blicken. Alle haben sich gefreut, zumindest kurz in „ihrer“ Kirche beten zu dürfen, ein Opferlicht zu entzünden, anzubeten, eine Osterkerze oder Palmzweige mitzunehmen. Für ganz viele eine wohltuende Abwechslung. Sehr behutsam und achtsam sind Gläubige in unsere Kirchen gekommen, ein Ostermoment – ein Moment voller Hoffnung und Leben.

Wie geht es weiter? Die nächsten Tage werden uns hoffentlich ein wenig Planungssicherheit schenken, doch müssen wir uns noch etwas in Geduld üben und auf Politik und Bistumsleitung warten. Es wird bestimmt nicht von jetzt auf gleich wie vorher sein. Vielmehr glaube ich, dass die letzten Wochen uns grundsätzlich verändert haben und ein völliges zurück in das „wie früher“ ausbleiben wird. Es ist viel Neues entstanden, auch viel Gutes. Ich habe unsere Kirche noch nie so kreativ und experimentierfreudig erlebt. Hoffentlich lernen wir aus diesen Erfahrungen. Auch im Pastoralteam sind gute Ideen verwirklicht worden. Eine dieser neuen Initiativen darf ich Ihnen heute vorstellen: Schon gehört?!
„Schon gehört?!“ ist ein Audioimpuls mit Gedanken zum Sonntag. Unter der Telefonnummer 0208/46715264 können Sie ab sofort einen Impuls aus dem Pastoralteam hören. Ein gutes Wort für Sie. Probieren Sie es mal aus. Die Audioimpulse sind natürlich parallel auf unserer Website nach zu hören, falls Sie nicht zum Telefon greifen möchten. Erscheinen werden sie immer am Samstag.

Schließen möchte ich mit einem Emmausgedanken von Marie-Luise Langwald:

Ostermontag – Miteinander
Emmaus
ist Miteinander,
zwei auf einem Weg,
zwei, die sich mögen…

Emmaus
ist Getragen-Werden
Gehalten-Sein
von einem,
der mehr ist als zwei…

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen, auch im Namen des gesamten Pastoralteams, frohe und gesegnete Ostern, bleiben Sie gesund und bleiben wir verbunden!

Ihr
Christoph Wichmann

Christoph Wichmann

Pfarrer
Christoph.Wichmann@bistum-essen.de
Telefon: 0208 409207-40
Mobil: 0163 3985013

Nürnberger Straße 6
46117 Oberhausen

Ansprechbar für:
Liturgie, Pfarreientwicklungsprozess, Stadtteilarbeit