Auf ein Wort „Vorsätze“

Liebe Schwestern und Brüder,

das Jahr ist noch jung und dennoch haben wir bereits eine Phase erreicht, wo sich schon zeigt, ob wir die zum Jahresbeginn gemachten Vorsätze und Ansätze auch in Angriff genommen haben, oder ob wir – mal wieder – dahinter zurückbleiben.

Da fällt mein Blick in der Vorbereitung dieses Grußwortes auf das Evangelium des 5. Sonntags im Jahreskreis. Da erzählt Jesus im 5. Kapitel des Matthäus-Evangeliums eines seiner bekanntesten Gleichnisse

. „Ihr seid das Salz der Erde“ und „Ihr seid das Licht der Welt“ sind die gut bekannten Sätze.

Es ist ein kurzes und sehr eindringliches Gleichnis und es lohnt, es sich noch mal durchzulesen.

Ist nicht das dort Gesagte der beste Vorsatz und der mutigste Neubeginn für ein neues Jahr?

Wenn wir uns bewusstwerden, dass das unser aller Auftrag ist in unserer Zeit heute und an dem Ort, den Gott für uns persönlich vorgesehen hat, seine Botschaft zu erzählen und sie durch unser Leben zu bezeugen, dann müssen wir uns nicht grämen, wenn es mal wieder mit den anderen kleinen Vorsätzen nicht so recht klappen will.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und mir im neuen Jahr einen guten Erfolg!

Ursula Kanther

Krankenhausseelsorgerin
ursula-renate.Kanther@kk-ob.de
Telefon: 0208 8991 6690

Katholische Kirchengemeinde Propstei St. Pankratius
Nürnberger Str. 6, 46117 Oberhausen
Tel.: 0208 40920710, Fax: 0208 40920719
E-Mail: st.pankratius.oberhausen-osterfeld@bistum-essen.de