Bußgang fragt nach „Mann sein!?“ – Rückblick auf den Bußgang der Männer

Zum nunmehr 85. Mal fand der traditionelle Bußgang der Männer in der Fastenzeit statt. Mehr als 160 Männer und auch einige Frauen aus allen vier Oberhausener Pfarreien folgten in diesem Jahr der Einladung des Arbeitskreises katholischer Männer und des Stadtmännerseelsorgers Hans-Werner Hegh.

Unter der Überschrift „Mann sein!?“ beschäftigten sich die Männer mit dem Bedarf nach einer spezifischen Männerpastoral und den eigenen „männlichen“ religiösen Bedürfnissen. Propst Christoph Wichmann aus St. Pankratius ging in seiner Predigt von der Frage aus, wie „männlich“ Mutter Kirche tatsächlich ist und ob Männer überhaupt gezielte geistliche Angebote für ihre Seele brauchen. Hat „Mann“ noch spirituellen Durst? Mit Blick auf viele geistvolle Männer der Bibel kam er zu dem Schluss, dass Männer sehr wohl spirituelle Bedürfnisse und Befähigungen haben. Maskuline Spiritualität wiederzuentdecken oder neu zu entwickeln macht da Sinn! Vielleicht kann es so auch gelingen, jungen Männern Gottes- und Glaubenserfahrungen zu ermöglichen.

Mit dem Thema „Mann sein!?“ wird sich der Arbeitskreis katholischer Männer das ganze Jahr über beschäftigen und lädt bereits jetzt zum „Männerabend“ bei Grillwurst und Bier am 14. Juni in die Gemeinde St. Theresia ein.
Die Kollekte des Bußgangs erbrachte 478,– € zu Gunsten des Arbeitslosenzentrums Kontakt e. V..

Der Oberhausener Bußgang der Männer ist einer der letzten und größten seiner Art im Bistum Essen.

Für den Arbeitskreis katholischer Männer
Thomas Gäng

Galerie:

Christoph Wichmann

Pfarrer
Christoph.Wichmann@bistum-essen.de
Telefon: 0208 409207-40
Mobil: 0163 3985013

Nürnberger Straße 6
46117 Oberhausen

Ansprechbar für:
Liturgie, Pfarreientwicklungsprozess, Stadtteilarbeit