Ein Gebot des Kaisers

Mach’s wie Gott, werde Mensch!
online-Krippenspiel 2021

2. Advent

ZUM EINSTEIGEN

Das Kreuzzeichen

Den Namen des Vaters wollen wir ehren,
Die Liebe des Sohnes in uns mehren,
Und mit der Kraft des Heiligen Geistes
Werden wir die Erde verändern.
Amen.

(Vgl. Bistum Essen, Halleluja, Lieder vom Aufbruch, 2010, S. 14.)

 

ZUM MITERLEBEN

Die Krippenspiel-Szene zum 2. Advent

„Ein Gebot des Kaisers“

(Musikalische Untermalung: „Morning Twilight“ by Frank Schröter
Link: https://filmmusic.io/song/7007-morning-twilight
License: http://creativecommons.org/licenses/by/4.0/)

 

ZUM MITMACHEN

Ein Gebets-Impuls: Luftballon-Gebet

Für das Luftballon-Gebet brauchst du:

  • pro Person einen Luftballon
  • eine Nadel

Wenn du die Materialien hast, kann es direkt losgehen.

  1. Alle bekommen einen Ballon zum Aufpusten.
  2. Stellt euch auf Gottes Gegenwart ein.
  3. Pustet in den Ballon.
  4. Bringt bei jedem Atemstoß das vor Gott, was ihr loswerden wollt: Fragen, Sorgen, Ängste. Pustet euch den Kummer von der Seele.
  5. Wenn der Luftballon gut gefüllt ist, knotet ihr ihn zu.
  6. Zum Abschluss lasst ihr die Ballons platzen – als Bitte an Gott, dass er eure Sorgen „zum Platzen“ bringen soll.
(Vgl. Katja Flohrer/Ingo Müller/Daniel Rempe/Søren Zeine, Hörst du mich? Gott zum Mitreden, 2014, S. 41.)

 

ZUM NACHDENKEN

Wenn alle Stricke reißen,

wenn alles schiefläuft,
wenn ein Strich durch die Rechnung gezogen ist,
wenn alle Felle wegschwimmen,
wenn kein Land mehr zu sehen ist,
dann bete ich nicht laut,
bis Gott mich hört,
sondern werde still
und warte,
bis ich Gott höre.

(Bruno Griemens, online to he@ven Jugendgebete, 2012, S. 28)

 

ZUM VORBRINGEN

Eine Fürbitte

Kaiser Augustus hatte vor allem sein eigenes Wohlergehen im Sinn, als er die Volkszählung ausrufen ließ und vielen Menschen in seinem Reich große Anstrengungen und Entbehrungen abverlangte.

Guter Gott, wir bitten dich für die Menschen, die Verantwortung in Politik und Gesellschaft übernehmen:

Lass sie sich mit Klarheit, Kraft und Entschlossenheit für die Menschenwürde und das Wohl aller Menschen einsetzen.

 

ZUM AKTIV WERDEN

Eine Anregung

Mach’s wie Gott, werde Mensch

 

ZUM MITNEHMEN

Ein Segensgruß

Keinen Tag soll es geben, da du sagen musst:
Niemand ist da, der mir die Hände reicht.
Keinen Tag soll es geben, da du sagen musst:
Niemand ist da, der mit mir Wege geht.
Keinen Tag soll es geben, da du sagen musst:
Niemand ist da, der mich mit Kraft erfüllt.
Keinen Tag soll es geben, da du sagen musst:
Niemand ist da, der mich mit Hoffnung stärkt.
Und der Friede Gottes, der höher ist als unsre Vernunft,
der halte unseren Verstand wach und unsere Hoffnung groß
und stärke unsre Liebe.

(Vgl. Bistum Essen, Halleluja, Lieder vom Aufbruch, 2010, S. 200.)